Wetterkarte Unwetter östliches Mittelmeer (September 2019)
© RTL Interactive, Estofex
Der Unwetterschwerpunkt verlagert sich langsam Richtung Griechenland und die Türkei.
Rund ums zentrale Mittelmeer haben zum Teil heftige Unwetter getobt. An der Adria sind innerhalb von 24 Stunden (bis Dienstagmorgen) bis zu 100 Liter Regen gefallen. 65.000 Blitze in 12 Stunden wurden alleine in der Nacht zu Montag über Italien registriert. Zwischen Korsika und der italienischen Küste gab es innerhalb von 24 Stunden 145.000 Blitze (Sonntag).

Auch am Dienstag und Mittwoch werden vor allem Richtung Griechenland und der Türkei weitere heftige Gewitter erwartet. Über Italien entspannt sich die Lage jetzt aber.

Eine Palme brennt nach einem Blitzeinschlag in Argostolion in Griechenland:


Überflutete Straßen nach heftigen Regenfällen in Zagreb:


Besonders im bergigen Hinterland von Griechenland und der Türkei besteht punktuell die Gefahr von Erdrutschen und generell bei den heftigsten Gewittern auch noch Überschwemmungsgefahr bei bis zu 100 Liter pro Quadratmeter.

Quelle: wetter.de