Bad Herrenalb - Ein Polizist ist am Mittwoch von einem 50-Jährigen mit einem Samuraischwert schwer verletzt worden. Zwei weitere Beamte wurden leicht verletzt.
samruaischwert
© zummolo/ Shutterstock
Symbolfoto
Die Polizisten wollten den Mann gegen 7 Uhr in seiner Wohnung festnehmen - aufgrund eines Unterbringungsbefehls des Amtsgerichts Tübingen. Da der Mann polizeibekannt ist und als psychisch auffällig gilt, waren acht Polizeibeamte sowie eine Hundeführerin im Einsatz.

Polizist verliert viel Blut

Als die Polizisten die Wohnung des 50-Jährigen betreten wollten, schlug der Mann unvermittelt mit dem Samuraischwert auf die Beamten ein. Einer der Polizisten wurde dabei am Unterarm getroffen und erlitt tiefe, stark blutende Schnittverletzungen. Der schwerverletzte Beamte verlor viel Blut und musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Ein weiterer Polizeibeamter erlitt Prellungen und ein weiterer leichtere Schnittverletzungen.

Der 50-Jährige konnte überwältigt und festgenommen werden. Er wird laut Pressemitteilung im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des dringendes Verdachts der versuchten Tötung gegen den Mann.