Natron ist schlichtweg ein Multitalent! Natriumbicarbonat zählt sicherlich zu den nützlichsten Substanzen der Erde!

Kein Wunder also, dass pharmazeutische Unternehmen es nicht gerne sehen, wenn Ärzte oder irgend­jemand sonst darüber Bescheid wissen!

Von seiner Wirksamkeit hat Natron nichts verloren, im Gegenteil, es wird aufgrund seiner lebenswichtigen Funktion im Säure-Basen-Haushalt und guten Umwelteigenschaften wieder neu entdeckt.

Bereits ein Löffel Natron kann nicht nur im Haushalt wahre Wunder vollbringen - auch für Ihre Gesundheit ist Natron unentbehrlich.

Früher war Natron (genaue Bezeichnung: Natriumbicarbonat) als Hausmittel in fast jedem Haushalt in größeren Mengen zu finden, denn unsere Großmütter wussten Natron als Allround-Hausmittel zu schätzen. Heutzutage ist Natron als preiswertes und dennoch hochwirksames Mittel leider in Vergessenheit geraten - zu Unrecht, denn Natron ist ausgesprochen vielseitig einsetzbar und dabei ganz natürlich und umweltschonend.

Natron wird üblicherweise in den meisten Häusern auf der ganzen Welt gefunden als ein gutes Allzweck -Scheuer- und Reinigungspulver oder zum Backen. Aber sicherlich wirst du das Potenzial von Natron nicht in vollem Umfang für Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden verwenden. Natron ist sehr günstig und kann praktisch überall gekauft werden. Dass wir wissen, dass Natron verwendet werden kann um Erkrankungen und andere gesundheitliche Probleme zu behandeln, will die pharmazeutische Industrie natürlich nicht.

Das tolle daran ist, dass es auf viele verschiedene Arten verwendet werden kann um zum Beispiel Schmerzen zu reduzieren, Symptome oder sogar die Chancen potenzieller lebensbedrohlicher Probleme zu verringern.

Was macht Natron für deinen Körper und deine Gesundheit?

Die erste und wahrscheinlich früheste Verwendung von Natron wurde 1924 arzneilich geschrieben von Arm & Hammer um Erkältungen und Grippe zu verhindern. Sie fanden heraus, dass Menschen, die Natron in Wasser konsumierten, so die Grippe und Erkältungen verhinderten und diejenigen, die die Grippe oder die Erkältung bereits hatten, konnten Natron in Wasser zu sich nehmen und ihre Symptome begannen sich zu reduzieren.

Natron wird auch verwendet für Magen- und Darmschmerzen, anstelle von Anti-Säure-Medikamenten kann Natron den pH-Wert des Magens neutralisieren und die Geschwür-Symptome lindern. Stress zu reduzieren und einen gesunden Lebensstil zu haben reduziert Geschwüre an erster Stelle, aber die orale Ergänzung mit Natron kann helfen, die Symptome an Ort und Stelle zu entlasten.

Natron ist leicht alkalischer als das menschliche Blut und hilft den Sauerstoff im Körper zu liefern, sowie den pH-Wert hochzubringen, wenn er zu niedrig ist (zu säurehaltig). Das bedeutet, dass jede Krankheit oder Erkrankung, die an einer säurehaltigen Umgebung oder Sauerstoffmangel leidet, von Natron profitieren kann.

Jede Zelle im menschlichen Körper könnte mehr Sauerstoff und Alkali-Unterstützung gebrauchen durch die säurehaltigen, chemisch beladenen Nahrungsmittel in unserer heutigen Welt.

Die Menschen haben Natron für Geschwüre, Arthritis, Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder zur Heilung der Haut von Sonnenbrand und Narben bis hin zu Akne verwendet und empfohlen (Heil- und Hilfsmittel Natron - auch bei Krebs). Sehr häufig wird es auch als Fussbad, Sonnenbrand-Abhilfe, als Ergänzung in die Badewanne für die Gesundheit der Haut sowie in allen natürlichen, aluminium-freien Deodorants eingesetzt.

Natron versorgt den Körper in erster Linie mit Sauerstoff, das Deinem Körper direkten Zugang zu mehr Sauerstoff ermöglicht, vor allem in Zellen die leiden und es brauchen, egal wo im Körper sie sich befinden. Zweitens wird es Deinen Körper alkalisieren und den pH-Wert in einen alkalischen Zustand bringen, hier gibt es jedoch ein Problem.

Warum? Natron-Wasser ist sehr alkalisch und das Wasser geht direkt in Deinen Darm, welches eine säurehaltige Umgebung sein sollte um harte Nahrung zu verdauen. Wenn Du Deinen Darm ständig mit alkalischen Flüssigkeiten bombardierst, ohne ihm einige Säuren zu geben (was für manche Menschen ein Problem sein könnte) durch den Tag, kannst Du tatsächlich Deinen Darm und das Verdauungssystem im Allgemeinen schwächen.

Aus diesen Grund kommt eine wunderbare Zutat hinzu: Himalaya-Salz.

Die Besonderheit: Das Salz wird ohne Einsatz von Chemie abgebaut und völlig naturbelassen verkauft. Es gilt als sehr rein, weil es nicht mit den Verschmutzungen der modernen Zeit in Kontakt getreten ist. Gleichzeitig sagt man dem Himalaya-Salz nach, dass es sehr reich an Mineralstoffen und anderen gesunden Elementen ist.


Himalaya-Salz enthält das lebenswichtige Natriumchlorid.

Es ist über 250 Millionen Jahre alt und wird traditionell von Hand abgebaut, handselektiert, gewaschen und sonnengetrocknet.
Es ist in seiner Form also „Natur-Rein“und zählt zu den Klassikern der Natursalze, welches seine rosa Farbe durch einen natürlichen Eisengehalt erhält.

Ich bin mir sicher, dass Du schon einmal von diesem Salz gehört hast. Mit einem Mineralstoffgehalt von 84 Mineralien ist es das gesündeste Salz auf unserem Planeten. Zudem ist es reich an Elektrolyten, die der Zellgesundheit, dem Nervensystem und dem ganzen Körper helfen.

Himalaya-Salz wird in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt:
  • Als Solebad zur Hautpflege bei Warzen, Akne und Neurodermitis
  • Zur Regulierung des Säurehaushalts
  • Zur Entschlackung des Körpers mit Soletinktur
  • Inhalation mit Soletinktur bei Beschwerden der Atemwege
  • Linderung bei Halsschmerzen durch Gurgeln mit Soletinktur
  • Insbesondere als Badesalz wird das Himalaya-Salz sehr gern angewendet.
Eine Wassertemperatur von ungefähr 37 Grad ist in diesem Fall ideal. Für eine gefüllte Badewanne werden etwa 300 Gramm bis ein Kilogramm Himalaya-Salz benötigt, je nachdem, wie hoch die Intensität des Solebads sein soll. Die optimale Badezeit liegt zwischen 15 und 20 Minuten.

Damit die in dem Himalaya-Salz enthaltenen Mineralien und Spurenelemente tief in die Haut eindringen und somit ihre volle Wirkung entfalten können, sollte man sich nach dem Solebad nicht abtrocknen. Trocknet man stattdessen an der Luft, setzen sich die Kristalle des Himalaya-Salzes auf der Haut ab und können dann abgewischt werden.

Für ein Fußbad werden etwa 15 Liter lauwarmes Wasser in eine Fußbadewanne oder in einen eckigen Eimer gefüllt. Anschließend fügt man zwei Esslöffel Himalaya-Salz sowie einen Esslöffel Natron hinzu. Nun rührt man mit einem Holzlöffel um, bis sich das Salz vollständig aufgelöst hat.

Geschwollene und schmerzende Füße werden nun etwa zehn Minuten lang in das Fußbad gestellt. Danach sollten die Füße an der Luft getrocknet und dabei in eine liegende Position gebracht werden. Schon bald wird man die angenehm kühlende, abschwellende und belebende Wirkung des Solebades spüren.

Natron und Himalaya-Salz - Als Getränk eine wunderbare Kombination

Durch das Mischen von Natron und Himalaya-Salz, stellst Du ein mineralreiches Wasser her, welches mehr Wasserstoff und Sauerstoff für Deine Zellen und den ganzen Körper bietet, als jedes herkömmliche Wasser. Es ist ausgeglichen mit dem pH-Wert des menschlichen Blutes und wirkt auf den ganzen Körper.

Dieses Getränk balanciert und versorgt auch die Lunge und die Niere mit Sauerstoff, die für den Ausgleich des pH-Wertes im Körper verantwortlich sind. Durch das Trinken dieses Getränks, hilfst Du Deinen Lungen und Nieren gesünder zu arbeiten, was wiederum zu einem ausgeglichenen pH-Wert führt und der ganze Körper mehr Sauerstoff erhält. Gesundes menschliches Blut hat einen pH-Wert im Bereich von 7,35 bis 7,45.

Der pH-Wert von Natron in Wasser ist 8,2 und ist somit leicht alkalisch. Der pH-Wert des Himalaya-Salzes in Wasser ist etwa 6,50 (je nach Wasserquelle) und wenn Du diese zwei kombinierst, hast du etwas ziemlich magisches. Du hast ein mineral-und elektrolytreiches Getränk, das Dir zudem auch die gesundheitlichen Vorteile von Natron bietet. Der ph-Wert dieses Drinks liegt bei etwa optimalen 7,35-7,5.

Natron und Himalaya Salz-Drink Rezept:

1/2 Teelöffel Natron + 1/2 Teelöffel Himalaya-Salz in ein halbes Glas Wasser geben.

Mische es und trinke! Du kannst es einmal am Morgen und einmal am Abend trinken.