© Künsterische Darstellung

In der südargentinischen Provinz Neuquén sind Dinosaurier-Eier mit Überresten von Embryos gefunden worden. Sie sind 70 Millionen Jahre alt, wie die argentinische Nachrichtenagentur Telam berichtet.


Dieser Fund sei von einer immensen Bedeutung für die Wissenschaftler, sagte die Chefin des Departements für den Schutz des Kulturerbes, Claudia Della Negra.

„Sie (die Wissenschaftler - Anm. d. Red.) erforschen die Embryos völlig und haben schon eine Analyse der embryonalen Haut und der Zähne gemacht“, so Della Negra.

Ihr zufolge sind die Eier bis zu unserer Zeit in einem guten Zustand erhalten geblieben, weil auf dem Territorium, auf dem sie gefunden wurden, früher ein Sumpf war, der dann unter vulkanischen Ablagerungen begraben wurde.

Das Dino-Nest wurde vor einigen Jahren gefunden, aber die Wissenschaftler berichteten erst jetzt darüber.

Laut Della Negra werden in diesem Gebiet regelmäßig Dino-Reste gefunden. Sie schlug vor, dort einen paläontologischen Park zu eröffnen, um es für weitere Generationen zu bewahren. Außerdem könnte ein solcher Park zu einer guten Touristenattraktion werden und neue Arbeitsplätze schaffen.