Nördlich von Tampa hat sich ein Senkloch von 76 Metern Länge und 15 Metern Tiefe gebildet. Zwei Häuser wurden zerstört.
© Screenshot
Im US-Staat Florida hat sich ein Senkloch aufgetan und ein Boot und zwei Häuser verschlungen. Der Krater habe zunächst die Grösse eines Swimmingpools gehabt, sei aber rasch grösser geworden teilten die Behörden im Bezirk Pasco nördlich von Tampa mit. Berichte über Verletzte gab es nicht. Am Freitagnachmittag erstreckte sich das Loch auf eine Länge von rund 76 Metern und war rund 15 Meter tief.

Feuerwehrchef Shawn Whited sagte, er sei am Morgen zu Hilfe gerufen worden, weil ein Anwohner eine Absenkung unter seinem Boot in einem Hof entdeckt habe. Binnen Minuten habe sich ein Abgrund aufgetan, in den das Boot hineingestürzt sei.

Feuerwehrleute hätten gerade noch zwei Hunde und einige Habseligkeiten aus dem Haus bringen können, bevor es zusammenbrach und in dem Schlund versank. Am Nachmittag sei das Nachbarhaus eingestürzt. Das Rote Kreuz kümmerte sich um die Bewohner.

Die Einwohner von elf weiteren Gebäuden seien evakuiert worden. Inzwischen gähne in dem Ort ein 76 Meter weiter Abgrund von 15 Metern Tiefe. In etwa 100 Häusern fiel der Strom aus. Laut Dokumenten des Bezirks hatte es an dieser Stelle bereits ein Senkloch gegeben, das im Jahr 2014 stabilisiert wurde. Auf der Fläche, auf der ein Haus teilweise zerstört wurde hatte es ebenfalls im Jahr 2007 bereits ein Senkloch gegeben. Senklöcher entstehen meist durch das Einbrechen eines Hohlraums im Untergrund.

woz/chk/AP