Venezuela steht seit vielen Jahren im Interesse der USA, das Land und deren Bevölkerung zu unterwerfen. Hugo Chavez ist ein Beispiel des Widerstands der USA und der aktuelle Präsident Maduro wird auch seit langer Zeit durch Putschversuche bedroht:

Maduro
© Ariana Cubillos/Associated Press
Nicolas Maduro
Nun gibt es weitere Hinweise von offiziellerer Seite, dass die USA weiterhin an Putschversuchen interessiert ist:
Erneut hat mit der US-Tageszeitung New York Times (NYT) ein westliches Medium Darstellungen aus Venezuela bestätigt, nach denen die US-Regierung unter Präsident Donald Trump an Putschplänen gegen das südamerikanische Land beteiligt ist. Die NYT berichtet von Geheimgesprächen mit Dissidenten aus dem venezolanischen Militär. Dabei sei es um einen gewaltsamen Sturz der linksgerichteten Regierung in dem südamerikanischen Land gegangen. Angeblich seien die Mitte vergangenen Jahres geführten Gespräche ergebnislos beendet worden. Die NYT beruft sich auf US-Regierungsvertreter und einen früheren venezolanischen Militärkommandeur.

- amerika21
Und die USA ist ebenso Schuld daran, dass die Wirtschaft in Venezuela nicht mehr gut funktioniert:
Die US-Regierung hat die Krise mehrfach mit gezielten Wirtschaftssanktionen befördert, um den Sturz der Regierung in Venezuela zu begünstigen.

- amerika21
Die USA sanktionieren leider auch unter Trump all die Länder, die ihnen nicht in den Kram passen. Der Iran und die Türkei sind dafür zwei aktuelle Beispiele.