The clash of civilization

Der Kampf der Zivilisationen
In meinem letzten Artikel "Einwanderung, Kriminalität und Propaganda" legte ich nahe, dass in Europa ein "Kampf der Zivilisationen" inszeniert wird.

Dieser Konflikt wird von zwei sich gegenüberstehenden, radikalisierenden Bevölkerungsgruppen inszeniert: den weißen ansässigen Europäern, die dazu ermutigt werden, jegliche Form von Einwanderung zu verweigern, und den Migrantenbevölkerungsgruppen, die dazu ermuntert werden, jegliche Manifestation weißer europäischer Zivilisation abzulehnen.

Um solch ein Ziel zu erreichen, werden fünf sich gegenseitig ergänzenden Operationen durchgeführt:
  • Vom Westen geführte Kriege gegen hauptsächlich muslimische Länder
  • Die Bedrohung durch ISIS und die Angriffe unter Falscher Flagge, die dazu beitrugen
  • Die Politik der offenen Grenzen, die in der EU vorherrscht
  • Die Radikalisierung von Migrantenpopulationen durch fundamentalistische Formen des Islam
  • Die Radikalisierung der ansässigen Bevölkerung durch ultra-nationalistische Ideologien.
Wird der Kampf der Zivilisationen wirklich künstlich fabriziert oder ist er einfach nur das Resultat spontaner menschlicher Tendenzen zu Hass, Gewalt und Rassismus?

Ein Faktor, der die erste Option stark untermauert, ist die dokumentierte Involvierung einiger miteinander verbundener Gruppen in jeder der fünf sich gegenseitig ergänzenden Operationen, die oben aufgelistet sind.

Darüber hinaus würden diese Gruppen von einem in Europa stattfindenden "Kampf der Zivilisationen" profitieren, wie wir weiter unten sehen werden.

Kriege gegen muslimische Länder

Die meisten Kriege im Nahen Osten wurden von den USA geführt. Am besten wird diese Doktrin durch die politische Ära der Administration von George W. Bush (2001 - 2009) und den Kriegen im Irak und in Afghanistan, verbunden mit der sehr starken politischen und finanziellen Unterstützung des Staates Israel, illustriert.

Zionisten wie Dick Cheney, Richard Perle, Paul Wolfowitz, Donald Rumsfeld nahmen eine elitäre Vision der Welt an, in der die "Überlegenen Menschen" in den USA und Israel den Bund zwischen israelischen Zionisten und amerikanischen Zionisten besiegelten.

Die neokonservative Ideologie wird vom Project for a New American Century zusammengefasst, das auf einem von Benjamin Netanjahu in Auftrag gegebenen Memorandum basiert, um eine Strategie für den Nahen Osten zu entwickeln, die den Interessen Israels dient.

BHL and his like stage fake chaos in order to create real chaos

BHL und seinesgleichen inszenieren künstliches Chaos, um echtes Chaos herbeizuführen
Israel ist heute noch direkt in Angriffe gegen syrische Machstellungen in den Golanhöhen involviert, Israel fährt mit der Ausweitung seiner Siedlungen im Westjordanland und besetzten Gebieten fort, Israel tötet noch immer Palästinenser, Israel ist am Krieg im Jemen beteiligt und natürlich drängt Israel ständig auf einen Krieg der USA gegen den Iran.

Doch haben die USA und Israel kein Monopol an zionistischen Kriegsführern. Der Krieg gegen Libyen ist ein Paradebeispiel.

In Libyen konnten wir Zeuge der prominenten Rolle werden, die von einem Mann gespielt wurde, der wahrscheinlich Europas glühendster Zionist ist: Bernard Henri Levy (BHL). Er ist kein Präsident, kein Außenminister und nicht einmal ein Kongressmann. Er ist kein Amerikaner und er ist kein Israeli.

Er ist ein Mitglied einer parasitären Klasse, die als "öffentliche Intellektuelle" bekannt sind; aber noch wichtiger ist, dass BHL ein zionistischer Lobbyist ist, der es trotz Mangels eines offiziellen Mandats fertig brachte, Frankreich und dann die gesamte NATO in einen Bestrafungskrieg gegen Libyen hineinzuziehen.

Die Zerstörung Libyens durch die NATO war nicht der erste erfolgreiche Versuch von BHL, einen Krieg auszulösen. Einige Jahre früher spielte er eine tragende Rolle dabei, einen Krieg gegen Serbien zu beginnen (1992-1995), indem er die Serben dämonisierte und Falschnachrichten über die Verfolgung von Bosniern, nicht existierende Massengräber sowie den Gebrauch von Chemiewaffen verbreitete.

Fake death camp in Bosnia - Time cover

Fälschung eines Todeslagers in Bosnien - Titelseite der Times
In einer ähnlichen Weise war der frühere französische Außenminister Bernard Kouchner (ebenfalls ein tollwütiger Zionist und langjähriger Unterstützer eines Krieges gegen den Iran) direkt am Krieg in Darfur involviert. Ebenso unerbittlich hat er die Kriege im Irak, Afghanistan und Syrien unterstützt.

Außerdem war Kouchner direkt an dem Schwindel über die bosnischen Todeslager beteiligt, der die öffentliche Meinung 1992 einem Krieg gegen Serbien zuneigte.

Von 1999 bis 2001 war Kouchner der Hohe Vertreter der UNO im Kosovo und spielte eine wichtige Rolle an der Abspaltung des Kosovo vom Rest Jugoslawiens. Es geschah während seines Mandats, dass der unrühmliche Fall von Organraub in Bosnien für Patienten in Israel auftrat.

Wegen Kouchners und Levys Lügen war zum ersten Mal im modernen Europa ein Land aufgrund von Religion aufgespalten worden. Die nationale Einheit Jugoslawiens wurde auf dem Altar fabrizierter religiöser Teilungen geopfert. Heute ist der Kosovo zu mehr als 90% muslimisch, während Serbien mehr als 95% christlich ist.

Die Beispiele von Levy und Kouchner veranschaulichen genau, wie einige zionistische europäische Meinungsführer den "Kampf der Zivilisationen" vorbereiten, indem sie muslimische Länder im Mittleren Osten radikalisieren und/oder zerstören und religiöse Gruppen wie im Falle Jugoslawiens aufspalten.

Zionistische Agenten sind tief in die Konflikte involviert, die den Mittleren Osten und Afrika zerstören. Diese willkürlichen Kriege nähren den Fluss von Migranten, der in Richtung Europa gelenkt wird und verfestigen auch den radikalen Islam als eine Reaktion auf die vom Westen begangenen Gräueltaten in jenen vorwiegend muslimischen Ländern.

Zionistische Agenten orchestrierten den Probelauf des Kampfes der Zivilisationen in Europa durch den Krieg in Jugoslawien und dessen Spaltung in christliche vs. muslimische Länder.

ISIS und Terrorangriffe unter Falscher Flagge

ISIS ist eine Schöpfung der USA. Sie entspringt der Mujahedin-Bewegung, die während der 1970er und 80er Jahre von der CIA in Afghanistan gesponsert wurde, um sich Russland entgegenzustellen. In Brzezinskis eigenen Worten waren die US-finanzierten Mujahedin "die Gelegenheit, der UdSSR ihren Vietnam-Krieg zu bescheren."

Efraim Halevy, head of Mossad from 1998 to 2002

Efraim Halevy, Leiter des Mossad von 1998 bs 2002
Die Mujahedin entwickelten sich zu Al-Qaida (zu jener Zeit vom Saudi Osama Bin Laden geführt), das im Nachgang der Zerstörung des Irak zu ISIS wurde. Die Mujahedin, Al-Qaida und ISIS sind von den CIA betreut und unterstützt worden. Heute ist es noch genauso.

Der beste Beweis dafür, dass die USA und Israel den IS unterstützen, ist vermutlich ihre unermüdliche Bereitstellung an Söldnern und Material für die ISIS-Kräfte in Syrien sowie die direkten Angriffe gegen syrische, iranische und sogar russische Truppen, welche die drei Hauptgegner von ISIS sind.

Israel spielt eine tragende Rolle bei der Unterstützung von ISIS. Es gibt Hunderte von Artikeln, welche die Entdeckung israelischer Waffen, geheimdienstlicher Dinge, Medizin, Nahrung und Kommunikationsgeräte in Verstecken des IS dokumentieren. 2017 bestätigte Efraim Halevy, der frühere Leiter des Mossad, was die Beweismittel schon seit Jahren erweisen: Israel unterstützt den IS.

Während IS-Mitglieder eifrig darauf bedacht sind, die Angehörigen ihrer eigenen Religion in Syrien, Irak, Jemen oder Libyen zu töten, sind sie - logischerweise, wenn man ihre Gönner in Betracht zieht - Israel gegenüber ziemlich freundlich.

Eine der seltenen Gelegenheiten, wo es Schusswechsel zwischen israelischen Kräften und ISIS gab, war im November 2016 in den Golanhöhen. Das Ereignis führte nicht zu Todesopfern, aber IS-Machthaber entschuldigten sich rasch bei Israel für ihren Fehler. Sie haben es richtig gelesen: IS-Terroristen - im Grunde ein Haufen von Kopfabschneidern, Vergewaltigern und Folterern - haben eine Entschuldigung wegen der Eröffnung von Feuer gegen die IDF vorgebracht.

Hezbollah intercepted and  Israeli drones surveyed Hariri’s movements and the scene of the crime.

Israelische Dronen überprüfen Hariris Bewegungen und den Tatort.
In Europa wäre die destabilisierende Macht von ISIS limitiert, wenn deren Rolle einzig darin bestünde, ein Kalifat im Mittleren Osten zu errichten. Doch die meisten Terroranschläge, die in den vergangenen Jahren in Europa geschahen, sind ISIS zugeschrieben worden. Diese Anschläge haben einen starken Einfluss auf die europäische Meinung, insbesondere auf das negative Empfinden von Menschen in Bezug auf Sicherheit und Einwanderung.

Ist ISIS der wahre Urheber dieser blutigen Terroranschläge? Eine große Anzahl solcher Anschläge tragen Markenzeichen von Operationen unter Falscher Flagge, welche ein Ausmaß an Komplexität und Planung aufweisen, wie es nur Staatsterrorismus bieten kann und deren Ausführende fast immer im Voraus enge Verbindungen zu Geheimdiensten haben, angeblich als "Informanten". Israels Auslandsgeheimdienst, der Mossad, ist Spezialist für diese Art von Operation. Einige allzu bekannte Fälle veranschaulichen diesen Punkt.

Das Attentat auf Rafik Hariri, Ex-Präsident des Libanon, war von den Mainstreammedien eindeutig den Hezbollah und auch implizit Bashar al-Assad sowie dem Iran zugeschrieben worden. Doch Beweise offenbarten, dass es sich in der Tat um das Ergebnis einer Mossad-Operation gehandelt hatte, wie vom Journalist Jürgen Cain Külbel dargelegt worden ist:
[...] die statischen Emitter von Herrn Hariris Konvoi, die normalerweise dazu in der Lage sind, die Aktivierung von Bomben aus der Entfernung zu verhindern, "versagten total". Die Journalisten bestätigen, laut Zitat eines Schweizer Experten, dass das System nur von seinem Hersteller neutralisiert werden konnte, wobei es sich um niemand anderen handelt als eine israelische Firma, die von Ex-Agenten des Mossads gegründet worden war
Vermutlich kam der beste Beleg von Israels Beteiligung an Operationen unter Falscher Flagge, die dem IS zugeschrieben wurden, als Resultat des Anschlags im Bataclan-Theater an die Oberfläche, der am 13. November 2015 in Paris geschah und zum Tod von 89 Menschen führte. Hicham Hamza, ein exzellenter Investigativ-Journalist und Gründer der Webseite Panamza, hat verschiedene Beweisstücke gesammelt, die sehr stark die Involvierung zionistischer Individuen nahelegen:
  • Der Verkauf des Bataclan geschah zwei Monate vor dem Anschlag, am 11. September 2015. Bis dahin war das Bataclan im Besitz von Pascal Touitou gewesen, Bruder des radikalen Rabbis David Touitou, der neben anderen anti-muslimischen Aussagen äußerte, "Islam ist der Besen zum Auskehren für Israel". Dieser Satz fasst genau die Kraftlinie des gegenwärtigen Artikels zusammen. Beide Touitou-Brüder leben jetzt in Aschdod, Israel.
  • Ein von der Times of Israel veröffentlichter Artikel zwei Tage nach dem Anschlag stellte fest, dass die Führer der jüdischen Gemeinschaft in Frankreich vor dem kommenden Terroranschlag gewarnt wurden, einen Tag, bevor er geschah. Der Autor dieses Artikels ist Jonathan Simon-Sellem, ein israelischer extremer Rechtsaktivist, Kopf der Internetsete JSSNews und Ex-Angestellter des israelischen Außenministeriums.
  • Die Firma, die für die Organisation der Eagles of Death Metal - Tour zuständig war, nennt sich William Morris Endeavor. Ihr Gründer ist Ariel Emanuel, Sohn von Benjamin Emanuel, Ex-Mitglied der zionistischen Terrorgruppe "Irgun".
  • Das dem IS zugeschriebene Bekennerschreiben wurde in den Mainstreammedien weit verbreitet, welche die SITE Nachrichtendienstgruppe als ihre Quelle erwähnten. SITE veröffentlichte die Behauptung nur 50 Minuten nach dem Anschlag. Die Gründerin und Direktorin von SITE ist Rita Katz. Ihr Vater war im Irak hingerichtet worden, da er für Israel spionierte. Sie ist die Autorin von Terrorist Hunter, wo sie darlegt, wie sie islamistische Gruppen infiltriert hat. Die meisten Fake-Videos, die Osama Bin Laden zugeschrieben wurden, sind von der SITE-Organisation "entdeckt" und den Mainstreammedien "gegeben" worden.
  • Israel organisierte eine Party im Bataclan, in Anwesenheit des IDF-Generals Dany Matt, einem engen Vertrauten des früheren israelischen Premierministers Ariel Sharon. Diese Party war eine Benefizveranstaltung für Tzahal (die israelische Armee). Das Bataclan richtete auch die "Haim Israel"-Nacht aus. Haim Israel ist eine ultra-orthodoxe Zionistengruppe. 2008 veranstaltete das Bataclan ein Konzert, das von den Christlichen Freunden Israels organisiert worden war.
Doch das eindrucksvollste Beweisstück befindet sich in der folgenden Fotografie. Es handelt sich um das einzige "durchgesickerte" Bild des Bataclan-Blutbads:

Allege photograph of the Bataclan right after the attack

Angebliche Fotografie vom Bataclan direkt nach dem Anschlag
Im obigen Bild (pinkfarbener Pfeil) kann man das Mischpult sehen, das angeblich von dem Tontechniker der Band Eagles of Death Metal benutzt worden war. Hier ist eine Nahaufnahme:

Close up of the mixing table

Nahaufnahme vom Mischpult
Das Problem dabei ist, dass dieser Aufbau überhaupt nicht dem Mischpult und dessen Zubehör entspricht, das während des Konzerts genutzt wurde, so wie es in der Videoaufnahme der Freundin des Sängers beim Konzert zu sehen ist.

Das Mischpult, das von Eagles of Death Metal genutzt worden war, ist ein Midas Verona 48. Es ist viel größer als das Mischpult in dem Blutbad-Bild. Außerdem sind die massiven Teile des Zubehörs um das Mischpult verschwunden.

The actual mixing set-up during the concert

Der tatsächliche Mischpult-Aufbau während des Konzerts
Diese Widersprüchlichkeiten legen nahe, dass es sich bei dem Blutbad-Bild um eine Fälschung handelt. Ob das nun so ist oder nicht, es bleibt die wichtigste Frage: Woher stammt das Bild?

Sobald sich das Bild im Internet zu verbreiten begann (am Sonntagmorgen des 15. Novembers, mehr als 30 Stunden nach dem Anschlag), haben französische Behörden es zensiert und seine Entfernung von allen Webseiten gefordert. Doch haben sich die französischen Behörden niemals nach der Quelle solch sensiblen fotografischen Materials erkundigt.

Der erste, der das Bild wiederveröffentlichen sollte, war der niederländische Anti-Masseneinwanderungs-Blogger Bart Nijman. Als er von mehreren Journalisten nach der Quelle des Bildes gefragt wurde, sagte er lediglich, er hätte es im Internet gefunden. Schließlich verriet er dem Journalisten Bosch van Rosenthal, dass seine Quelle der israelische News-Feed @IsraelHatzolah sei.

Genau 09:51 Uhr, mehr als 40 Minuten vor dem niederländischen Blogger, war Israel News Feed in der Tat der erste bei der Veröffentlichung der Fotografie im Internet. Interessanterweise stellte Israel News Feed nicht seinen Namen unter der exklusiven Fotografie ein.

Mark Gerson, ex-director of the PNAC and head of United Hatzalah

Mark Gerson, Ex-Direktor von PNAC und Leiter von United Hatzalah
Auf seiner Twitter-Homepage äußert Israel News Feed, dass es mit "United Hatzalah verbunden" sei, einer israelischen NGO, die eng mit dem IDF zusammenarbeitet und Generalmajor Meir Dagan, den früheren Leiter des Mossad, in seinen Reihen zählt.

Der Leiter von United Hatzalah ist kein anderer als Mark Gerson, ehemaliger Exekutivdirektor für PNAC (Project for a New American Century [Projekt für das Neue Amerikanische Jahrhundert - AdÜ]), der pro-israelischen Denkfabrik, welche die neokonservative Doktrin zugunsten Israels im Mittleren Osten geprägt hat.

Interessanterweise gehörte der israelische Zeuge, welcher der Welt das erste Video über den Terroranschlag auf den Brüsseler Flughafen im März 2016 zur Verfügung gestellt hat, eben jener United Hatzalah an.

Zweimal in wenigen Monaten war United Hatzalah zur richtigen Zeit am richtigen Ort, als Europa von islamistischen Terroristen angegriffen worden war. Diejenigen von Ihnen, die der Spur der mutmaßlichen israelischen Beteiligung an 9/11 gefolgt sind, werden sich an die "israelischen Kunststudenten" erinnern, die verhaftet (und dann befreit) wurden, weil sie den Zusammensturz der Zwillingstürme gefilmt haben. Sie erzählten israelischen Medien später, dass sie dort gewesen seien, um "das Ereignis zu dokumentieren."

Zurück zum Bataclan bleibt eine Frage: Warum hat eine zionistische Organisation ein Bild des Blutbads durchsickern lassen?

Ein manipulierter "Kampf der Zivilisationen" erfordert, dass Menschen zu denken aufhören und stattdessen extremistische Ideologien akzeptieren. Die Einstellung kritischen Denkens wird durch Hysterisierung der Bevölkerung erreicht. Das sehr grausame Bild des Bataclan-Blutbads ist ein perfekter Hebel, um den Zorn europäischer Einheimischer auszulösen und ihn gegen "böse Muslime" zu kanalisieren.

In anderen Worten: Sind Europäer erst einmal der Art von Gemetzel ausgesetzt gewesen, das sich im Bataclan abgespielt hat und angeblich von radikalen Muslimen durchgeführt - und geplant und finanziert - worden ist, werden sie weit weniger wahrscheinlich den Kampf der Palästinenser gegen Israel unterstützen.
ISIS wird von Israel und seinen Verbündeten unterstützt. ISIS und die Terroragriffe unter Falscher Flagge, die ihnen zugeschrieben werden, sind die perfekte Angst-Taktik, um anti-muslimische Stimmung in Europa zu verstärken und mehr Bürger in Richtung der Überlegenheit der Weißen-Ideologie zu lenken.
Politik der Offenen Grenzen

Der Migranten-Strom wird von den zwei Faktoren genährt, die oben erwähnt sind: dem Aufkommen des IS sowie durch die Kriege, die vom Westen in muslimischen Ländern geführt werden. Interessanterweise sind Migranten nicht in muslimische Länder wie Saudi-Arabien, Qatar oder einen reichen Nachbarn wie Israel gegangen. Die meisten gingen nach Westeuropa.

Die Politik der Offenen Grenzen, die europäischen Nationen von der Europäischen Union und den humanitären NGOs aufgezwungen worden ist, ermöglichte einen unkontrollierten und massiven Zufluss an Migranten.

Nehmen wir zum Beispiel Ärzte ohne Grenzen (MSF), eine von dem oben genannten Bernard Kouchner erschaffene Organisation. MSF ist einer der Großbetreiber im "Geschäft" mit Migranten, der die Aquarius verwaltet - ein Schiff, das dazu dient, illegale Einwanderer nach Europa zu schmuggeln. Es handelt sich um denselben Kouchner, der daran beteiligt ist, muslimische Länder zu zerstören (siehe oben), und dann die daraus erfolgenden Einwanderungswellen in Europa "willkommen heißt" - eine perfekte Darstellung des sprichwörtlichen pyromanischen Feuerwehrmannes.

Doch die beste Veranschaulichung von Masseneinwanderung Richtung Europa, die von externen Agenten orchestriert wird, erreicht uns dank George Soros. Nachdem er über vier Jahrzehnte lang geschätzte 32 Milliarden Dollar in die Veränderung von Gesellschaften in postmoderne Alpträume gesteckt hat, hat Soros eine Konstellation mächtiger gemeinnütziger Organisationen geschaffen, die jeden Aspekt des Migrationsprozesses beeinflussen.

Eine italienische Organisation schaffte es, Soros ausgeklügeltes Netzwerk zu identifizieren:
Soros' organizations

Das Soros-Organisationsnetzwerk
Zahlreiche mächtige, von Soros kontrollierte Organisationen sind direkt an Folgendem beteiligt:
  • Formulierung des Vokabulars im offiziellen Diskurs über Migranten, wie etwa das Verbot des Begriffs "illegal" (NGO Charta von Rom)
  • Schmuggeln von Migranten (NGOs COPSE, ONLUS)
  • Anbieten legaler Unterstützung, Jobs, dem Recht zu wählen, Migranten-Visa (NGO ASGI)
  • anwaltliche Interessenvertretung für Migranten (NGO Buon Diritto)
  • pro-migrantischer Journalismus (NGO ANSI)
  • pro-migrantische Gesetze (NGO Antigone)
  • pro-migrantische Volksbewegungen (NGO ARCI)
Soros Milliarden waren gut investiert. Sein Einfluss auf die Richtlinien europäischer Politik ist erstaunlich. Allein 2016 haben sich Soros-Stiftungen bei 44 verschiedenen Anlässen mit Mitglidern der Europäischen Kommission getroffen.

In einem internen Dokument listet die Open Society Foundation von Soros 226 verlässliche "Freunde" auf, die im Europäischen Parlament Dienst tun.

Dieser Einfluss geht so weit, dass der europäische Flüchtlingsplan - bekannt als der Merkel-Plan - das Resultat der Freigebigkeit von George Soros Stiftungen war.

Wegen seiner nominell multikulturellen Projekte kann Soros Israel nicht offen unterstützen, und er geht so weit, sich selbst als einen Anti-Zionisten zu repräsentieren.

Doch seine Investitionen in SodaStream und TEVA (israelische Firmen, die ihren Sitz in besetzten Palästinensergebieten haben und welche regelmäßig Menschenrechte verletzen) sowie seine Unterstützung in Form von 10 Millionen Dollar für Hillary Clinton legen nahe, dass sein Anti-Zionismus nur eine politisch korrekte Fassade sein könnte, um seinem globalistischen/universalistischen Publikum zu gefallen.
Damit ein "Kampf der Zivilisationen" stattfinden kann, muss eine kritische Masse muslimischer Einwanderer Europa erreichen, um die Wirtsnationen sozial und wirtschaftlich zu destabilisieren. Außerdem müssen Migranten von Sonderbehandlungen profitieren, um das Gefühl von Ungerechtigkeit unter der einheimischen Bevölkerung zu verstärken.
Fundamentalistischen Islam in Europa verbreiten

Im Mittleren Osten handelt es sich bei den US- und israelischen Verbündeten nicht um jene Länder, die eine moderate Form des Islam praktizieren, wie der Iran oder Syrien. Stattdessen sind es Qatar und Saudi-Arabien, die Unterstützer und Exporteure der beiden gängigsten fundamentalistischen Formen des Islam beziehungsweise die Muslimbruderschaft und wahhabistischer Salafismus.

Salafismus war im 20. Jahrhundert mehr oder weniger in Europa nicht vorhanden, erfuhr aber dann eine dramatische Entwicklung. Nicht überraschend gibt es keine offiziellen Daten über die Anzahl salafistischer Moscheen in der EU. Jedoch kann anhand von Daten, die von einigen europäischen Ländern veröffentlicht wurden - Frankreich (157), Spanien (98), Deutschland (53), Belgien (30) und das Vereinigte Königreich (110) - geschätzt werden, dass es mehr als 800 salafistische Moscheen in der EU gibt.

The great mosques of Lyon was funded by Saudi Arabia

Die große Moschee von Lyon wurde von Saudi-Arabien finanziert
Dieses Wachstum scheint sich zu beschleunigen. Deutschland ist ein Paradebeispiel. 2011 gab es geschätzt 3.800 Salafisten in Deutschland. Diese Zahl stieg im September 2017 auf 10.300 an. Die salafistische Bevölkerung in Deutschland hat sich innerhalb von sechs Jahren beinahe verdreifacht (2011-2017).

Nicht nur sind Qatar und Saudi-Arabien die Haupturheber und Unterstützer der Ideologien der Salafisten und der Muslimbruderschaft, sie finanzieren auch eine große Anzahl von Moscheen und Imamen in Europa.

Ziele von Salafisten sind Einwanderer. Die Machthaber wollen keine moderaten Muslime in Europa. Migranten aus Ländern des Mittleren Ostens wie Syrien, wo moderater Islam praktiziert wird, sind schockiert von den fundamentalistischen Formen, die in Europa gepredigt werden.

Die geheime Zusammenarbeit zwischen der US-Israel-Achse und extremistischem Islam ist außerdem ziemlich offensichtlich in jüngsten Konflikten ersichtlich. Saudi-Arabien und Israel kämpfen Seite an Seite gegen den Jemen. Israel, Saudi-Arabien und die USA kämpfen gemeinsam gegen Syrien, wo sie entgegen ihrer Behauptungen ISIS unterstützen und dessen Feinde bekämpfen: Syrien, Iran/Hezbollah und Russland. Gleichzeitig werden in diesen drei Ländern moderate Formen des Islam gepredigt und praktiziert.

In ähnlicher Weise ist der Arabische Frühling nichts weiter als eine destabilisierende Operation, die vom Westen orchestriert wurde, inbesondere den USA und Israel, um dem radikalen Islam Macht zu verleihen. Das Ergebnis des Arabischen Frühling war in mehreren Ländern dasselbe: in Libyen übernahm ISIS die Kontrolle des Landes; im Jemen übernahm ISIS die Kontrolle über die Hälfte des Landes; in Ägypten ergriff die Muslimbruderschaft die Macht, bevor sie von der Armee verdrängt wurde; in Tunesien stellt der radikale Islam 15% der Terroristen in Syrien.
Fundamentalistischer Islam wurde von der US-Israel-Achse mithilfe ihrer auftraggebenden Diktaturen geschaffen: Saudi-Arabien und Qatar. Der Arabische Frühling, der von denselben Übeltätern in die Wege geleitet wurde, stärkte den radikalen Islam im Mittleren Osten und Nordafrika. Heute verbreiten dieselben Kräfte den radikalen Islam in Europa und drängen moderate muslimische Migranten dazu, zu extremen politischen Formen des Islam zu konvertieren.

Verbreitung von islamophobischem und pro-zionistischem Ultra-Nationalismus


Der Druck durch Masseneinwanderung sowie die wachsende Macht der EU haben zum Aufkommen populistischer Bewegungen geführt, welche nationale Souveränität und Grenzkontrolle verteidigen. Das sind legitime politische Grundsätze, welche die Erwartungen vieler und wahrscheinlich der meisten europäischen Bürger genau widerspiegeln.

Zur selben Zeit werden wir Zeuge des Aufstiegs einer anderen Form von Nationalismus - Ultra-Nationalismus - wo der Fokus nicht auf dem Nationalstaat liegt, sondern auf einer ethnisch-religiösen Gruppe innerhalb der Nation.

Manchmal sind ultra-nationalistische Ideologien die Grundlage für eine extremistische Partei von Beginn an, manchmal wird die ultra-nationalistische Ideologie in bestehenden populistischen Parteien verbreitet.

Letzteres betrifft Frankreich, wo die Partei Front National, die jahrzehntelang erbittert anti-zionistisch war, nun für die Sache Israels streitet. Im Mai 2018 hat die Parteivorsitzende Marine Le Pen Israel verteidigt, nachdem dessen Armee während einer Demonstration 60 Palästinenser umgebracht hatte und sie äußerte, dass "Israel ein Recht dazu habe, seine Grenzen zu verteidigen". Le Pen beschuldigte die Palästinenser, ihren Kindern gestattet zu haben, an den Demonstrationen teilzunehmen.

In Österreich
ist der Führer der äußeren Rechten (Freiheitspartei), Heinz-Christian Strache, ein leidenschaftlicher Unterstützer Israels und schrieb sogar an Premierminister Benjamin Netanyahu mit dem Versprechen, die österreichische Botschaft aus ihrem Vorort von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen sowie Israels Recht zu unterstützen, Siedlungen auf palästinensischem Gebiet zu bauen.

EDL rally against Islam and in support of Israel, outside the Israeli Embassy in London

EDL-Kundgebung gegen den Islam und zur Unterstützung Israels außerhalb der israelischen Botschaft in London
In den Niederlanden hat der Führer der islamophobischen Partei, Geert Wilders, geäußert, dass Israel "die erste Verteidigungslinie des Westens" gegen den Islam sei. Nach eigenen Angaben hat er Israel mehr als 40 Mal besucht.

Im Vereinigten Königreich war der Führer der extrem rechten Partei "Britain First", Paul Besser, an einer Destabilisierungsoperation gegen die palästinensische Expo beteiligt, wo israelische Flaggen geschwenkt worden waren. In ähnlicher Weise trug Tommy Robinson, Führer der English Defense League (EDL - AdÜ), während seiner ersten öffentlichen Rede einen Davidstern zur Schau. Bei Anti-Einwanderungs-Kundgebungen konnte man auf Bannern seiner Partei lesen: "Es gibt keinen Platz für faschistische, islamische Judenhasser in England."

In Dänemark hat die extrem rechte Dänische Volkspartei, die zweitgrößte politische Partei des Landes, Dänemark dazu aufgerufen, aus dem UN-Menschenrechtsrat (UNHCR) auszutreten, weil er sich an "Beschimpfung gegen Israel" beteilige.

In Norwegen ist Siv Jensen, die Führerin der Fortschrittspartei Norwegens, eine eiserne Unterstützerin Israels. Nach ihren eigenen Worten hat sie "keine Angst, für das Recht Israels zur Selbstverteidigung zu streiten." Sie befürwortet ebenfalls die Verlegung der norwegischen Botschaft nach Jerusalem. Im Januar 2009, während des Gaza-Krieges, richtete sie während einer Demonstration einen Appell an die Teilnehmer, der lautete: "Lasst Israel leben."

Members of the Israeli funded neo-nazi Azov battalion

Mitglieder des israelisch finanzierten neo-nazistischen Asov-Bataillons
Doch vermutlich ist das beste Beispiel einer Allianz zwischen Israel und extrem rechten Bewegungen in der Ukraine zu finden, wo Israel sich für die Ausrüstung des Asov-Bataillons entschied, einer neo-nazistischen paramilitärischen Organisation.

In dem von Israel finanzierten, anti-muslimischen Asov-Bataillon kämpfen islamistische Extremisten Seite an Seite mit Neo-Nazis. Die zionistische extreme Rechte und der radikale Islam sind in der Tat zwei Seiten der selben Medaille und sie haben zum Ziel, Bevölkerungen zu radikalisieren und Europa zu zerstören.

Es scheint, dass die Geschichte sich wiederholt, weil geheime Zusammenarbeit zwischen Nazis und Zionisten nichts Neues ist. Es gibt detaillierte Belege, dass im 2. Weltkrieg einige Zionisten mit den Nazis kollaboriert, Anti-Nazi-Boykotts sabotiert und Bemühungen behindert haben, Opfer vor Nazi-Unterdrückung zu retten.

In ihrem Buch mit dem Titel Eichmann in Jerusalem: Ein Bericht über die Banalität des Bösen hat Hannah Arendt die Situation wortgewandt zusammengefasst: "Diese Rolle der jüdischen Führer bei der Zerstörung ihres eigenen Volkes ist für Juden zweifellos das dunkelste Kapitel der ganzen dunklen Geschichte."

Nur dass dieses Mal das Ziel der Zusammenarbeit zwischen Nazis und Zionisten nicht die Juden sind, sondern die Muslime.
Die Ingenieure für den Zivilisationskampf ersetzen legitime populistische Bewegungen, die ihre Nationen verteidigen wollen, mit ultra-nationalen Bewegungen. Die ultra-nationalistische Ideologie ist einfach: Einwanderung stoppen, Israel unterstützen und Muslime dämonisieren. Wenn man als europäischer Bürger nun also gegen Masseneinwanderung ist - ein legitimer Standpunkt - muss man auch Israel unterstützen und Muslime im Allgemeinen dämonisieren.
Wer steckt hinter dem Kampf der Zivilisationen?

In diesem Artikel habe ich einige jener Individuen genannt, die versuchen, einen "Kampf der Zivilisationen" in Europa in die Wege zu leiten. Abwechselnd nannte ich Zionisten, Israelis, Mossad-Agenten, CIA-Agenten und Neokonservative.

Doch die Wahrheit scheint die zu sein, dass diese Individuen und Instanzen nicht auf die Grenzen ihrer jeweiligen Gruppierungen beschränkt sind, da sie irgendwie über herkömmlichen Gruppen stehen. Sie könnten als Fraktion des Tiefen Staats bezeichnet werden, die einen Zivilisationskampf in Europa einzufädeln sucht. Ein weiterer Grund dafür, dass es sich bei ihnen um eine Vielfalt von Gruppierungen handelt, die an diesem Spiel beteiligt sind, besteht in der Existenz unterschiedlicher Motivationen.

Das Motiv Israels/der Zionisten ist ziemlich eindeutig. Wenn einheimische Europäer am Ende die anti-muslimische Ideologie akzeptieren, werden sie jeden Muslim dämonisieren, einschließlich der Palästinenser und sie werden umgekehrt Sympathie für das "unterdrückte Israel" hegen und sich damit identifizieren.

Ein weiteres Motiv besteht darin, Russland vom Sammeln mächtiger Verbündeter abzuhalten. Aus historischer, kultureller und geopolitischer Perspektive ist die Wiedergeburt der Moskau-Berlin-Paris-Achse unvermeidlich. Solch eine Allianz würde das Ende der US-Hegemonie beschleunigen und deren vorrangige Verbündete im Mittleren Osten schwächen: Israel und Saudi-Arabien. Daher ist es nicht verwunderlich, dass wir eine Beteiligung von US-, Israeli- und Saudi-Agenten an der Destabilisierung Europas miterleben.

Ein letztes Motiv ist Ablenkung. Wenn Migranten und Einheimische dazu hysterisiert werden, einander zu hassen, werden sie weniger wahrscheinlich dem wahren Übeltäter Aufmerksamkeit zollen: eine pathologische Fraktion der Eliten, die für ihr Elend verantwortlich ist.

Ergebnis

Ultra-Nationalismus, Zionismus und Islamismus sind sich sehr ähnlich: Ideologien, die vorgeben, eine Nation oder Religion zu verteidigen, aber eigentlich die Errichtung eines Pathos von rassischer oder religiöser Überlegenheit zum Ziel haben sowie die unweigerliche Zerstörung der Vertreter "minderwertiger" Rassen oder Religionen.

Doch bislang haben die meisten Muslime den radikalen Islam verurteilt, die meisten europäischen Einheimischen die Überlegenheit der Weißen und die meisten Juden den Zionismus.

Daher können wir erwarten, dass die Bemühungen, Individuen von ihren moderaten Positionen durch eine Flut von Lügen, Schocks, Propaganda und sozialen Druck abzubringen, an Intensität zunehmen werden. Für die Einheimischen wird der Fokus auf einer Verlagerung von gesundem Nationalismus, der auf dem Interesse der Nation basiert, zu einem auf Rasse und Religion begründeten "fremdenfeindlichen" Ultra-Nationalismus liegen. Für die Migranten wird der Fokus darauf liegen, sich von einem moderaten religiösen Glauben und sozialer Integration hin zu radikalen Formen des Islam und Hass gegenüber Aufnahmeländern zu bewegen.

Zionismus ist der Puppenspieler, der durch Täuschung und Lügen die Fäden weißer Überlegenheit und radikalen Islams zieht. Der Zionismus beabsichtigt, seine größenwahnsinnigen Ziele durch einen sorgsam gestalteten ethnisch-religiösen Krieg in Europa zu erreichen.

Doch in der menschlichen und kosmischen Pyramide der zerstörenden Kräfte wird auch an den Fäden des Strippenziehers gezogen. Es gibt immer jemand Höheren in der Hierarchie. Und derjenige darüber erachtet seine Marionetten als vollkommen wegwerfbar. Wird der Zionismus am Ende in der selben Form beseitigt werden, in der er plant, seine Schöpfungen loszuwerden: weiße Überlegenheit und radikaler Islam?

Nur die Zeit wird es zeigen. Nehmen Sie bis dahin trotz der zahlreichen kommenden Provokationen einen ausgewogenen und objektiven Blickwinkel bezüglich dessen ein, was in unserer verrückten Welt vor sich geht.