Dies mag gebetsmühlenartig klingen, doch der Oktober war in diesem Jahr wieder einmal ein Monat mit riesigen und zerstörerischen Mengen an Niederschlägen rund um den Globus. Zurzeit werden die Intensität sowie die Häufigkeit von Regenfällen (oftmals mit Hagel) an so vielen Orten langsam besorgniserregend. Von Asien bis Amerika, Europa sowie Nahost erhielten Städte, Großstädte und Dörfer in all diesen Gebieten gewaltige Regengüsse innerhalb nur weniger Stunden, die Hab und Gut zerstörten und Leben nahmen.
frio
Der Winter traf in diesem Monat an vielen Orten ebenfalls früh ein, wobei die europäischen Alpen, die kanadischen und US-amerikanischen Rocky Mountains (einschließlich weiter südlich in Arizona), China, Südkorea, Pakistan und Indien alle ungewöhnlich große Mengen des weißen Zeugs erhielten. Wie immer gab es jede Menge Meteoriten/Feuerbälle - und natürlich traten die zunehmend häufigen Erdfälle in Erscheinung, wobei in einem Fall zwei Menschen getötet wurden. Für Bewohner Floridas war der Oktober durch die Ankunft von Hurrikan "Michael" mit Windgeschwindigkeiten von 250 km pro Stunde gekennzeichnet, während Zyklon "Titli" an der indischen Küste zuschlug und dabei 17 Tote sowie 300.000 Evakuierte zurückließ. Insgesamt handelte es sich um einen weiteren Monat des "Klima"-Wahnsinns auf dem großen blauen Planeten - dem nur, so könnte man sagen, der politische Wahnsinn gleichkommt, der sich in den Gedanken vieler Menschen eingenistet zu haben scheint.

Schauen Sie sich unsere Zusammenfassung an:


(Die deutschen Untertitel können mit dem Unterknopf eingeschaltet werden. Gegebenenfalls müssen Sie über die Einstellungen noch Deutsch als Sprache auswählen.)


Musik: "Escape from the Temple" von Per Kiilstofte. Lizenz: Creative Commons Attribution 4.0 International
Um zu verstehen, was vor sich geht, inwiefern all diese Ereignisse Teil eines natürlichen Klimawandels sind und warum er jetzt geschieht, lesen Sie unser Buch Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung. Es ist hier erhältlich.

Die deutsche Fassung können Sie gratis auf Sott.net lesen: Schauen Sie sich auch die früheren Folgen dieser Serie an - mittlerweile in mehreren Sprachen verfügbar - sowie weitere Videos von SOTT Media hier, hier oder hier.

Sie können uns dabei helfen, die Zeichen der Zeit zu dokumentieren, indem Sie uns Video-Vorschläge an sott@sott.net senden. Vielen Dank!
sott_email