Am Sonntagmorgen ist der Vulkan Soputan auf der indonesischen Insel Sulawesi zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ausgebrochen und schleuderte eine fast drei Kilometer hohe Aschewolke in den Himmel.
Sulawesi Soputan
© Reuters
Vulkanausbruch auf Sulawesi (Archivbild)
Zunächst wurde eine Sperrzone im Umkreis von vier Kilometern um den 1.758 Meter hohen Feuerberg eingerichtet.

~ RT Deutsch
Der Vulkan brach bereits im Oktober diesen Jahres aus, wobei eine Aschewolke kilometerweit in die Höhe geschleudert wurde. Kurz davor traf die bei Urlaubern beliebte Insel Sulawesi ein schweres Erdbeben (Ende September), was eine Tsunami zur Folge hatte. 2000 Menschen kamen nach offiziellen Angaben dabei ums Leben.