Obwohl das Folgende nach einem schlechten Scherz klingt, ist es Realität. Eine neue ernst gemeinte Werbekampagne der britischen Armee zielt auf junge Briten ab und appelliert unter anderem an "Millennials", Schneeflocken", "Klassenclowns", "Selfie-Süchtige" und "Handy-Zombies", sich für den Militärdienst zu entscheiden.
Britische Armee

Die tatsächlich ernstgemeinte Werbekampagne der britischen Armee
Die britische Armee steht wegen ihres neusten Werbespots in der Kritik, von dem sie sich eine deutliche Auffüllung ihrer Reihen erhofft.
[...]

Die Werbekampagne spielt mit den gängigsten Stereotypen über die sogenannte Generation Z, zu der junge Menschen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren gehören.

~ RT Deutsch
Die britische Armee scheint es also nicht im geringsten Maße als bedenklich zu erachten, "Eigenschaften" wie Selfie-Sucht und jugendliche Handy-Zombies als "Vorteile" für die Karriere in der britischen Armee und ihre gewissenlosen Einsätze im Ausland anzupreisen und solche Menschen als geeignete Kandidaten für den Krieg anzulocken. Anscheinend sucht die britische Armee jetzt aktiv nach jungen, naiven und schlichtweg narzisstischen Charakterzügen, die in unserer westlichen Gesellschaft leider gerade Hochkonjunktur haben.
"Ich-Ich-Ich-Millennials, eure Armee braucht euer Selbstvertrauen" und "Schneeflocken, eure Armee braucht euer Mitgefühl" lauten die Slogans auf den Werbeplakaten der British Army.


~ RT Deutsch
Selbst Orwell hätte sich so etwas nicht ausdenken können. Als wäre das noch nicht genug an surrealem Wahnsinn, setzt die britische Armee noch eins obendrauf mit einem Anwerbungsvideo.
Ein TV-Werbespot zeigt hingegen eine junge Mitarbeiterin eines Supermarkts, die von ihren Kollegen unterschätzt wird und ihr Potenzial nicht richtig nutzen kann. Die Szenen des tristen Nebenjobs wechseln sich mit Ausschnitten aus dem Alltag britischer Soldaten ab, die humanitäre Hilfe leisten und sonstige militärische Aufgaben erfüllen.


~ RT Deutsch
Viele Nutzer im Internet sind über die Kampagne verständlicherweise "not amused":



~ RT Deutsch
Die britische Armee kämpft seit Jahren ohne Erfolg um mehr junge Briten im Militärdienst:
Trotz ihrer enormen Versuche, mehr junge Briten zum Militärdienst zu bewegen, scheitert die britischen Armee bis heute daran, die nötigen Rekrutenzahlen zu erreichen. Auch die Unterstützung des britischen Privatunternehmens Capita mit einem 495 Millionen Pfund (knapp 550 Millionen Euro) teuren Vertrag konnte die Lage nicht grundsätzlich ändern. Inzwischen wurde die Summe des Vertrags auf 677 Millionen Pfund (mehr als 750 Millionen Euro) erhöht. Bezüglich des für das Jahr 2020 angestrebten Ziels von 82.500 fertig ausgebildeten Soldaten und 30.000 Reservisten muss sich das britische Militär aber momentan mit einer lediglich 77.000 Mann starken Armee zufriedengeben.

~ RT Deutsch
Mit Sicherheit machen sich richtige Armeen in Russland und China schon in die Hosen vor ihren neuen potenziellen Zombie-"Gegnern" in Großbritannien, die von einer Regierung rekrutiert werden, die offensichtlich kein Gewissen besitzt.

Politische Ponerologie
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke