Inmitten der Proteste in Weißrussland wegen des "unrechtmäßigen" Sieges von Alexander Lukaschenko bei den Präsidentschaftswahlen am letzten Sonntag,meldet sich jetzt Russland zu Wort und stellt fest: das Pulverfass wird von ausländischen Akteuren angefeuert, um das Land zu destabilisieren.
Belarus
© REUTERS/Vasily Fedosenko
Weißrussland am 11. August 2020.
Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa hat auf Druck von Seiten der ausländischen Mächte verwiesen, dem Weißrussland nach den Präsidentschaftswahlen ausgesetzt wird.

"Wir stellen einen beispiellosen Druck fest, den einige ausländische Partner auf die belarussischen Behörden ausüben", sagte Sacharowa bei einem Briefing am Donnerstag.

~ Sputnik
Sacharowa spricht von der Einmischung in die Angelegenheiten eines souveränen Staates von außen, um die Gesellschaft zu spalten und die Situation zu destabilisieren.
"Es gibt deutliche Versuche einer äußeren Einmischung in die Angelegenheiten eines souveränen Staates, die Gesellschaft zu spalten und die Situation zu destabilisieren".

~ Sputnik
Text