marsstation
© NASA/Google.com
Marsstation?
Washington/ USA - Auf den Aufnahmen des interaktiven Online-Atlas "Google Mars" hat ein Hobby-Astronom eine Struktur entdeckt, die er für eine künstliche Station hält und schon kurz nach der Veröffentlichung der Bilder im Internet hat sich eine hitzige Diskussion rund um die vermeintliche Marsstation entwickelt.

Fraglos ist: Die entsprechende Struktur ist tatsächlich unter den Koordinaten 71°49'19.73"N 29° 33'06.53"W mit Google Mars zu finden und es stimmt auch, dass sie sich deutlich von der sonstigen Umgebung abhebt (s. Abb.). Sie hat eine Länge von rund 200 Meter und ist maximal 80 Meter breit.

Die Deutung als künstliche Struktur, wie sie ihr "Entdecker" David Martines in einem Youtube-Video zusammengefasst hat, ergibt sich jedoch hauptsächlich aufgrund der grobgepixelten Auflösung der entsprechenden Aufnahme, wie sie für den Online-Atlas ab einem bestimmten Vergrößerungsfaktor charakteristisch ist. Ob die Struktur tatsächlich derart rechtwinklig aufgebaut ist, lässt sich zumindest aus der Aufnahme auf Google Earth nicht exakt bestimmen.


Ebenfalls nicht klar ist, ob es sich bei der Struktur tatsächlich auch um ein "Objekt" auf der Marsoberfläche selbst handelt, ob es sich zwischen dem Satelliten und der Oberfläche befindet oder ob es sich auch um einen Aufnahmefehler oder ein digitales Artefakt handelt.

Mars,ausschnitt
© NASA/Google.com
Hier finden sie die vermeintliche Marsstation auf "Google Mars": 71°49'19.73"N 29°33'06.53"W
Hier finden sie die vermeintliche Marsstation auf "Google Mars": 71°49'19.73"N 29°33'06.53"W | Copyright: NASA/Google.com

Martines selbst zeigt sich davon überzeugt, eine künstliche Struktur entdeckt zu haben und spekuliert schon einmal über die Herkunft der "Anlage", der er den Namen "Biostation Alpha" verliehen hat: "Alleine die Größe ist schon ungewöhnlich und es sieht so aus, als bestehe die Station aus einem Zylinder oder aus mehreren Zylindern. (...) Es könnte sich um ein Kraftwerk handeln oder um einen Biocontainer - hoffentlich ist es keine Waffe. (...) Ich bezweifele, dass es von der NASA stammt. Vielleicht wissen die selbst noch gar nichts davon."

Bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung war noch keine Statement der NASA selbst zu besagter Struktur bekannt...