Kommentar: Beachten Sie bitte, dass sich das planetarische/klimatische Chaos Monat für Monat immer weiter verschärft. Darum können wir hier nur eine Auswahl der globalen Ereignisse zeigen. Betrachten Sie diese Video-Zusammenfassungen also lediglich als Schnappschüsse des globalen Geschehens. Bedenkt man, dass sich diese "örtlichen" Ereignisse - um ein Vielfaches multipliziert - überall auf dem Planeten zur gleichen Zeit abspielen, wird das Ausmaß der Zerstörung und wie sich diese auf das Leben der Menschen auswirkt, fast unvorstellbar.


Egal welche Saison wir gerade haben oder was "normales" Klima sein soll, werden heutzutage Autos, Häuser und Menschen in Überschwemmungen - auf der ganzen Welt - regelmäßig hinweg gespült. Vergessen Sie bisherige Aussagen über „der durchschnittliche Niederschlag eines Monats fällt innerhalb von Stunden“ - letzten Monat regnete es die durchschnittliche Menge von ZWEI MONATEN innerhalb eines Tages und verwandelte Teile Süd-Japans in eine Seenlandschaft. In den USA erfuhr Utah die schlimmste jemals aufgezeichnete flutartige Überschwemmung und die ganze Südküste wurde bis zu 30 Zentimeter unter Wasser gesetzt. Diesen Monat haben wir auch Aufnahmen von Überschwemmungen aus Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland, Türkei, Norwegen,Thailand, Taiwan, China, Sierra Leone und Neuseeland.

Gewaltige Vulkanausbrüche in Japan, Mexiko, Nicaragua und Indonesien gingen einem massiven Erdbeben der Stärke 8,3 in Chile voraus, welches einen 4,5 Meter hohen Tsunami auslöste, der auf die Küste traf und weitreichende Schäden verursachte. Tennisball-große Hagelkörner fielen in Neapel. Italien. Brisbane in Australien wurde unter bis zu 8 cm Hagel begraben, während sich ein gigantisches Erdloch nahe einem Strand auftat und einen Campingplatz verschluckte. Die Anzahl der Sichtungen von Meteoren und Feuerbällen nimmt weiterhin zu; im September gab es spektakuläre Sichtungen über Bangkok und Los Angeles.

Waldbrände wüten weiterhin in großen Teilen Kaliforniens, welches letzten Monat den „drittgrößten“ Waldbrand seiner Geschichte erlebte, der ganze Städte verschlang und zehntausende Menschen zur Flucht zwang. Ein weiterer großer Ausbruch von Waldbränden im September ereignete sich in Indonesien, welche große Teile Südostasiens mit einem Rauchschleier bedeckten, zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren. „Brandrodung“ wurde verantwortlich gemacht, jedoch traten diese Feuer in Mooren auf, die eine Menge an Methan freisetzen, was uns fragen lässt, ob die primäre Treibstoffquelle dieser Feuer vielleicht aus der Erde selbst stammen könnte.

Extremes Wetter traf auch den mittleren Osten, der in einem „beispiellosen“ Sandsturm versank, welcher vom Irak über Zypern, bis in den Süden Saudi Arabiens reichte. Ein tragisches und zugleich unglaublich symbolisches Ereignis geschah im Herzen der „heiligen Stadt“ des Islams, als am Jahrestag der 9/11 Anschläge ein außergewöhnlich starkes Gewitter über Mekka niederging und Windböen einen großen Baukran, welcher sich im Besitz der Firma „Bin Laden Construction“ befand, auf die Große Moschee stürzen ließ, 111 Menschen tötete und hunderte mehr verletzte.

Dies waren die Zeichen der Zeit im September 2015...


Musik: 'Escape from the Temple' von Per Kiilstofte. Lizenz: Creative Commons Attribution 4.0 International
Um verstehen zu können was hier vor sich geht, lesen Sie unser kürzlich veröffentlichtes Buch Earth Changes and the Human-Cosmic Connection (Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung), das hier erhältlich ist.

Mittlerweile haben wir bereits mehrere Kapitel des Buchs ins Deutsche übersetzt und die folgenden Kapitel sind in Arbeit. Sie können es gratis auf Sott.net lesen:
Schauen Sie sich auch die früheren Folgen dieser Serie an - die jetzt in mehreren Sprachen verfügbar sind - sowie weitere Videos von SOTT Media hier oder hier.

Sie können uns dabei helfen die Zeichen der Zeit aufzuzeichnen, indem Sie uns Video-Vorschläge an [email protected] senden. Vielen Dank!