Guatemala’s Fuego volcano erupts with fiery lava.

Guatemalas Vulkan Fuego eruptiert mit feuriger Lava
Offizielle Quellen berichten, dass ein unruhiger Vulkan am Mittwoch Asche auf Städte in seiner Nähre spuckte, darunter eine bei Touristen beliebte Stadt aus der kolonial Ära.

Der Ausbruch des Fuego Vulkans in der Nacht - dessen Name auf Spanisch 'Feuer' bedeutet - schleuderte eine Aschewolke bis zu 5 Kilometer hoch in die Atmosphäre und entließ Lavaflüsse mit bis zu zwei Kilometern Länge.

Noch 25 Kilometer entfernt konnten leichte Erschütterungen gespürt werden.

David de Leon, ein Sprecher des des Koordinationsservice für Katastrophen der Regierung sagte, dass starke Winde die Wolke aus 'feinen Ascheteilchen' bis in die 45 Kilometer entfernte Stadt Guatemala City trugen.


Zur Zeit halten die Behörden jedoch den gelben Alarm aufrecht und ordneten keine Evakuierungen an. Jedoch blieben die Schulen in der näheren Umgebung geschlossen.

De Leon sagte, dass die Asche bisher auf drei Städte nieder ging - darunter Antigua Guatemala, eine kleine Stadt auf der Liste der UNESCO, nahezu 500 Jahre alt, die bis in das 18. Jahrhundert als Hauptstadt diente.

Antiguas Geschichte der spanischen Kolonisierung und viele Sprachschulen macht die Stadt zu einem Touristenmagnet.

Der Fuego Vulkan ist 3.763 Meter hoch und ist schon seit geraumer Zeit aktiv. Im Februar 2015 gab es einen schweren Ausbruch, der Alarm auslöste und zur Schließung des Flughafens von Guatemala City führte.

Quelle: AFP

Übersetzt aus dem Englischen von Sott.net