Ein australischer Polizeibeamter ist davon überzeugt, dass sein Haus von unheimlichen Mächten bewohnt wird. Es gelang ihm sogar, eine solche vermeintliche Poltergeistaktivität zu filmen.

Wie der 29-Jährige Jonny Edwards in einem Interview mit dem Mirror schilderte, sind er und seine Lebensgefährtin erst vor einem Jahr in das Haus in Brisbane eingezogen und hätten seitdem regelmäßig rätselhafte Dinge dort erlebt. Die mysteriösen Ereignisse im Haus nahmen derartige Ausmaße an, dass der Polizeibeamte am Ende überzeugt war, dass im Haus Poltergeister ihr Unwesen treiben würden. So war er sich sofort bewusst, dass es sich nur wieder um eines dieser Spukphänomene handeln konnte, als er vergangenen Monat im Wohnzimmer beim Fernsehen saß und plötzlich die Waschmaschine in der Waschküche Geräusche machen hörte, denn die Waschmaschine wurde zuletzt am Vortag benutzt - und auch ausgeschaltet. So schnappte er sich sein Mobiltelefon, um den unheimlichen Vorfall zu filmen. Doch als er die Waschküche betrat, war die Waschmaschine völlig ruhig und dafür begann sich eine Plastikflasche wie von Geisterhand zu bewegen, die auf ihr stand. Einige Zeit später fand er Bilderrahmen meterweit von der Wand am Boden liegen, wo sie gehangen hatten, und er konnte sich nicht erklären, wie sie so weit geflogen sein konnten.


„Wir haben einen Labrador-Dackel-Mix namens Ahlo, der früher immer in der Waschküche schlief, doch seit dem Vorfall ist er wie versteinert und meidet ihre Nähe. Irgendwas geht da vor“, sagt Edwards. Und seit dem Zwischenfall mit der Waschmaschine wären noch weitere Dinge geschehen, die es ihm schauern ließen.

Einige glauben, dass sich der 29-Jährige lediglich einen Spaß erlaubt hätte und mit dem Film und seiner Geschichte Freunde reinlegen wolle aber dies darf angezweifelt werden, denn er würde damit nicht nur seinen seriösen Ruf als Polizeibeamten riskieren, sondern auch seiner beruflichen Zukunft im Staatsdienst erheblich schaden.