© Reuters/ Christian Hartmann
In einem Gymnasium in der französischen Stadt Grasse sind am Donnerstagnachmittag mehrere Schüsse gefallen, wie AFP meldet. Mehrere Menschen wurden verletzt. Paris hat daraufhin Terroralarm im Land ausgerufen.

Die französischen Behörden haben bereits Terroralarm ausgerufen.

14:56 - Schießerei war Folge eines Streits zwischen zwei Schülern - Stadtverwaltung

Die Stadtverwaltung Grasse führt die Schießerei im Gymnasium auf Streitigkeiten zwischen zwei Schülern zurück. Der Vorfall habe keinen Terrorbezug.


  • 14:17 - Zahl der Verletzten auf acht gestiegen


    Bei der Schießerei im Gymnasium sind acht Menschen verletzt worden, wie Reuters unter Berufung auf das französische Innenministerium meldet.

  • 14:02 Schuldirektor unter Verletzten

    Zwei Menschen wurden bei der Schießerei nach Angaben des TV-Senders BFMTV verletzt, darunter der Schuldirektor.
  • 14:01 - 17-jähriger Schütze war mit zwei Pistolen, einem Gewehr und zwei Granaten bewaffnet

    Der 17-Jährige Schütze war mit zwei Pistolen, einem Jagdgewehr und zwei Granaten bewaffnet, wie der TV-Sender BFMTV meldet. Er soll es auf den Schuldirektor abgesehen haben.
  • 13:39 - Grasse-Bürgermeister: Schützen womöglich Schüler - kein Terrorakt

    Bei den Schützen handelt es sich laut der Stadtverwaltung möglicherweise um Schüler des Gymnasiums selbst, wie Reuters meldet. Ein Terroranschlag sei daher auszuschließen.

13:33 - Ein Verdächtiger festgenommen, zweiter auf der Flucht

Bei der Schießerei in einem Gymnasium im südfranzösischen Grasse hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen, wie der Fernsehsender BFMTV meldet.

In französischen Medien ist von insgesamt zwei Verdächtigen die Rede. Der zweite soll noch auf der Flucht sein.


13:30 - Französische Behörden rufen Terroralarm aus