In Puerto Rico wurden mehrmals UFO gesichtet und gefilmt, die eine völlig neue Form aufweisen. Der Forscher Joshua P. Warren denkt, dass es sich bei den Objekten sogar um einen lebenden Organismus handeln könnte und verlieh ihnen den Namen »Organisches UFO« oder kurz »OUFO«.
© Homeland Security
(Standbild von der Filmaufnahme der Wärmekamera des US-Ministeriums für Innere Sicherheit)
Eines dieser Filmaufnahmen stammt sogar von der Wärmekamera des US-Ministeriums für Innere Sicherheit (Homeland Security) am Rafael Hernandez Flughafen in Aguadilla, Puerto Rico. Das Video gelangte an die Öffentlichkeit und zeigt eines dieser rätselhaften, leicht untertassenförmigen Objekte, das dort am 25. April 2013 gegen 21.20 Uhr, einige »Manöver« mit fast 200 km/h flog. Das Objekt blieb für über drei Minuten am Himmel sichtbar, tauchte dann in den Atlantischen Ozean ein und setzte seine Tour mit einer Geschwindigkeit von über 150 km/h unterhalb der Wasseroberfläche fort.

Eine Gruppe von Mainstream-Wissenschaftlern unter der Schirmherrschaft der Scientific Coalition of UFOlogy (SCU) hat die Aufnahmen analysiert und authentifiziert, ihre Ergebnisse wurden in einem detaillierten, unabhängigen 162-seitigen Bericht online veröffentlicht.

Warren erklärt auf seiner Webseite, dass er glaube, dass es sich bei diesen Objekten in Wirklichkeit um lebende Organismen handeln könnte, da sie nicht über Strukturen wie eine Maschine zu verfügen scheinen und sie offenbar auf eine innovative Weise mit den Menschen kommunizieren. Bei einigen anderen Sichtungen dieser OUFOs fiel nämlich auf, dass sie zu reagieren scheinen, wenn sie aufgefordert werden.

In dem unten eingefügten, kurzen Dokumentarfilm kommen mehrere Zeugen zu Wort und werden einige Videoclips sowie ein TV-Nachrichtenbericht aus Denver, Colorado, präsentiert, in dem ein ähnliches Phänomen auf Film festgehalten wurde.