Die »Thylacine Awareness Group of Australia« hat ein neues Video veröffentlicht, das ihrer Ansicht nach einen vermeintlich ausgestorbenen Tasmanischen Tiger zeigen könnte.

Die Thylacine Awareness Group ist eine australischen Vereinigung, die sich darum bemüht, den Tasmanischen Tiger (Thylacinus cynocephalus) zu erforschen und zu schützen, da sie überzeugt sind, dass er nicht ausgestorben ist, sondern einige wenige Exemplare überlebt und sich ihre Population sogar erhöht haben könnte. Die Gruppe hat vor drei Tagen ein neues Video veröffentlicht, das im Oktober 2016 von einer Wildkamera in Tasmanien aufgenommen wurde und ein Tier zeigt, das tatsächlich die schwarzen Streifen aufweist, die charakteristisch für den Tasmanischen Tiger sind.


Leider ist das Tier aber nie vollständig zu sehen und deshalb ist es fast unmöglich, es eindeutig als Tasmanischen Tiger zu identifizieren und einen Tasmanischen Langnasenbeutler oder eine ähnliche Art zweifellos auszuschließen.

Der letzte uns bekannte lebende Tasmanische Tiger, auch Beutelwolf, Tasmanischer Wolf oder Beuteltiger genannt, starb nach drei Jahren Gefangenschaft im Jahre 1936 im Hobart Zoo von Tasmanien. Seit 1982 gilt er auch offiziell als ausgestorben. Doch ob er auch tatsächlich von der Bildfläche verschwunden ist, wird schon seit vielen Jahren sehr kontrovers diskutiert. Denn regelmäßig treffen Sichtungsmeldungen von Augenzeugen ein, die ihn gesehen haben wollen (wir berichteten u.a. hier und hier). Auch diverse Experten glauben, dass es durchaus möglich wäre, dass einige Exemplare des Kryptiden in den riesigen, dünn bis gar nicht besiedelten Gebieten Australiens überlebt und sich ihre Population mit den Jahren erholt haben könnte.