Das gut erhaltene Skelett eines altägyptischen Pharaos weist deutliche Anzeichen von Gigantismus auf, was ihn zum ersten nachweislichen »Riesen« auszeichnet.
© Royal Anthropological Institute of Great Britain and Ireland
Der vermeintliche Schädel von Pharao Sanacht
Geschichten über Riesen tauchen seit Jahrtausenden bei allen Kulturen auf der ganzen Welt auf und neue Untersuchungen an einem Skelett, dass man 1901 nahe dem ägyptischen Dorf Bait Challaf entdeckte, haben ergeben, dass es tatsächlich Menschen gab, die für damalige Verhältnisse eine gewaltige Größe erreichten. Man vermutet, dass es sich bei diesen Überresten um den Leichnam eines Pharaos der 3. Dynastie handelt, dessen Horusname Sanacht (auch Hor Sanacht oder Nacht-Sa) lautete und der etwa zwischen 2690 und 2670 v. Chr. in Ägypten regierte.

Wie der Ägyptologe Michael Habicht vom Zentrum für Evolutionäre Medizin der Universität Zürich gegenüber Live Science erläuterte, haben er und sein Team eine neue Analyse an dem vermeintlichen Schädel und Knochen von Sanachts Überresten durchgeführt und dabei festgestellt, dass die langen Knochen des Skeletts ungewöhnliches Wachstum belegen, was ein deutliches Anzeichen für Gigantismus sei. Oft wird dieser abnorme Hochwuchs durch einen Tumor in der Hypophyse verursacht, der zu einer vermehrten Produktion von Somatotropin (einem Wachstumshormon) führt. "Das Studium der evolutionären Entwicklung von Krankheiten ist für die heutige Medizin von Bedeutung. In den frühen ägyptischen Dynastien waren eigentlich kleine Staturen bevorzugt und es gab viele kleine Menschen im königlichen Dienst. Die Gründe für diese Vorliebe sind nicht immer gewiss", erklärt Habicht.

Sanacht muss zu Lebzeiten eine stattliche Körpergröße von zwei Metern (6 Fuß, 1.6 Inches) erreicht haben und seine Zeitgenossen, die nur durchschnittlich 1,70 m groß waren, nicht nur mit seiner Macht, sondern auch mit seiner Statur gewaltig imponiert haben. Neben ihm hätte Ramses II., der eigentlich als größter altägyptischer Pharao gepriesen wurde und über 1.000 Jahre nach Sanacht lebte, mit seinen nur etwa 1,75 m ziemlich mickrig ausgesehen.

Es ist der älteste bekannte Fall von Gigantismus und das macht diesen Pharao zum ersten nachweislich echten »Riesen«.