© Pavel Petrovskiy
Beim Landeanflug auf Sotschi mussten Passagiermaschinen auf umliegende Flughäfen umgeleitet werden fliegen, weil heftige Tornados vor der südrussischen Küstenstadt kreisten.

Insgesamt neun Passagierflugzeuge mussten am vergangenen Dienstag auf die Flughäfen von Anapa und Krasnodar umgeleitet werden, weil sich während eines Sturmes über dem Schwarzen Meer zahlreiche Tornados gebildet hatten, die nun vor der Küste von Sotchi wüteten.

Einer der vielen Augenzeugen dieses seltenen Naturschauspiels hielt auf Video fest, wie ein Pilot gleich drei gewaltige Wasserhosen umflog, um seine Maschine und die Passagiere sicher an ihr Ziel zu befördern. Wie die Daily Mail schreibt, sollen insgesamt zwölf Tornados über Sotchi gezogen sein, allerdings tauchten sie nicht erst an diesem Tag auf, solche Wirbelstürme streiften bereits seit zwei Wochen über dem Schwarzen Meer. Akute Gefahr für die Flugzeuge habe aber nicht bestanden, sie konnten alle sicher landen.