© REUTERS/ Fabrizio Bensch
Die Union CDU/CSU mit Angela Merkel an der Spitze hat die Bundestagswahl gewonnen, teilte der Bundeswahlleiter mit. Alle 299 Wahlkreise in Deutschland seien ausgezählt. Insgesamt sechs Parteien ziehen ins Parlament.

Dem vorläufigen Endergebnis zufolge erreicht die Union 33,0 Prozent. Die SPD kommt landesweit auf 20,5 Prozent. Drittstärkste Kraft wird die AfD mit 12,6 Prozent - sie zieht erstmals ins Parlament. Dahinter kommen FDP mit 10,7 Prozent, Linke mit 9,2 Prozent und Grüne mit 8,9 Prozent.

Für die kommende Bundesregierung ist derzeit ein Bündnis der CDU mit FDP und Grünen - die sogenannte Jamaika-Koalition - nach der Absage der SPD an eine Regierungsbeteiligung die wahrscheinlichste Variante.

Dem nächsten Bundestag werden 709 Abgeordnete angehören: Die Unionsparteien bekommen 246 Sitze, die SPD erhält 153 Mandate, die AfD 94 Abgeordnetensitze, die FDP 80 Mandate, die Linke 69 Sitze und die Grünen 67 Sitze.