Vom jemenitischen Territorium aus ist eine ballistische Rakete in Richtung Saudi-Arabiens abgefeuert worden, wie der iranische Sender "Press TV" in seinem Twitter-Account berichtet.
Das Ziel der Rakete war laut dem TV-Sender die Region Jizan im Südwesten des Landes. Über Opfer und Zerstörungen gebe es bislang keine Informationen. Die saudischen Behörden sollen dies bisher nicht kommentiert haben.

​Damit ist es nicht der erste Versuch, das Territorium Saudi-Arabiens zu beschießen. Ende Juli war mitgeteilt worden, dass eine vom jemenitischen Territorium abgefeuerte Rakete nahe dem saudischen Wallfahrtsort Mekka abgefangen worden sei. Die arabische Koalition habe die schiitischen Huthi-Rebellen für den Beschuss verantwortlich gemacht und diesen als einen "hoffnungslosen Versuch, den Haddsch zum Scheitern zu bringen", bezeichnet.


Kommentar: Nur zur Erinnerung: Saudi Arabien führt seit einigen Jahren eine äußerst blutigen und barbarischen Angriffskrieg gegen Jemen gegen alle Statuten des Völkerrechts. Sind solche Taten aus Jemen dann verwunderlich, sollten sie wirklich so geschehen sein?


Seit 2014 dauert im Jemen ein Konflikt zwischen den schiitischen Huthi-Rebellen und Anhängern von Ex-Präsident Ali Abdallah Saleh auf der einen und den Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi treuen Regierungstruppen und Aufständischen auf der anderen Seite an. Die arabische Koalition unterstützt die Regierungstruppen am Boden und in der Luft. Im Gegenzug beschießen die Huthi-Rebellen ständig grenznahe Regionen des Königreiches.