Trotz der gegen das Land verhängten Sanktionen muss es Freundschaft mit Russland geben, wie US-Präsident Donald Trump am Sonntag in Hanoi sagte. Solch eine Freundschaft zwischen Washington und Moskau werde der ganzen Welt Vorteile bringen.


Kommentar: In der Tat! Es gibt nur ein Problem: Für die psychopathische Elite in den USA ist eine Freundschaft mit Russland/Putin ein No-Go da Sie kein Gewissen besitzen und Putin als Gefahr für ihre unmenschlichen Pläne ansehen:


© AP Photo/ Luong Thai Linh/Pool
"Gegen Russland wurden sehr harte Sanktionen eingeführt. Gegen es wurden Sanktionen auf der höchsten Ebene eingeführt. Das geschah erst vor kurzem. Es ist an der Zeit, die schockierte gebrochene Welt zu heilen", so Trump auf einer Pressekonferenz mit seinem vietnamesischen Amtskollegen.


Kommentar: Genau, es ist an der Zeit, nur leider scheint Trump nicht dazu in der Lage zu sein dieses Vorhaben auch durchzusetzen da die Psychopathen-Elite die Oberhand zu haben scheint.


Der US-Staatschef sei der Meinung, wenn "Russland eine freundliche Position einnehmen würde, anstatt dass (wir - Anm. d. Red.) ständig mit ihnen kämpfen müssen, wäre das eine Erwerbung für die ganze Welt und kein Nachteil für unser Land".


Kommentar: Russland zeichnet sich bereits seit vielen Jahren durch eine freundliche Position aus. Auf der anderen Seite wird dagegen Versucht Putin/Russland das Gegenteil zu unterstellen:


Zuvor hatte sich Trump positiv zum Treffen mit seinem russischen Amtskollegen geäußert. "Nach ein paar Gesprächen hatten wir gute Eindrücke", sagte Trump am Samstag am Rande des APEC-Gipfels im vietnamesischen Da Nang.

Unter anderem hatten Putin und Trump am Samstag eine gemeinsame Erklärung zu Syrien gebilligt. Das Dokument wurde von Experten beider Länder vorbereitet und von den Außenamtschefs Sergej Lawrow und Rex Tillerson abgestimmt, wie Kreml-Sprecher Dmitri Peskow erläuterte. Die Erklärung wurde ihm zufolge speziell zum Treffen im vietnamesischen Da Nang vorbereitet.