Laute Explosionen und Zischen schreckten an unterschiedlichen Tagen Bewohner in Sotschi, Russland und bei Ontario, USA auf. Die Erde durchlief vom 4. bis 17. Dezember die Geminiden. Die Geminiden ist einer der größten und bekanntesten Meteorströme, den die Erde jährlich "durchfliegt".
feuerball
© Flickr/John Fowler
Am 16.12 berichteten Zeugen in Sotschi, dass sich ein "unbekanntes Objekt mit Zischen und Geräuschen" über den Himmel bewegte und nach einem lauten Knall auseinanderbrach. Russische Wissenschaftler bestätigten später, dass es sich dabei um einen Meteoriten handelte.

Bei Ontario in den USA krachte am 13.12. ein Himmelskörper in das abgelegene Thunderbay-Gebiet. Zeugen berichten davon, dass es einen lauten Knall gab und sogar Häuser wackelten. Ein kleiner Einschlagskrater konnte gefunden werden, aber noch keine Gesteinsbrocken.

Meteorite crater in Thunder Bay, Ontario
© twitter
Krater am 61 Highway in Thunder Bay, Ontario.

Wahrscheinlich handelte es sich in Ontario um ein größeres Objekt, dass in der Luft explodierte und somit mehrere Brocken einschlugen. Generell können wir feststellen, dass die Anzahl von Feuerbällen in den letzten Jahren sehr stark angestiegen ist. Die untere Grafik verdeutlicht das noch einmal:

echcc 36, beobachtete feuerbälle über den usa
© Sott.net
Und dazu ein Auszug aus Pierre Lescaudrons Buch:
Wie wir in Kapitel 14 bereits gesehen haben, deuten die Daten, die durch die AMS194 gesammelt wurden, darauf hin, dass die Anzahl von bestätigten Feuerbällen von 2005 bis 2013 um fast 700% gestiegen ist. Mehr als 2,000 bestätigte Meteor-Feuerbälle wurden im Jahr 2012 in den USA beobachtet und 2013 waren es dann schon fast 3,500 beobachte Feuerbälle.195 Das bedeutet einen Anstieg von 64%.

Beachten Sie, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass der starke Anstieg von Feuerball-Berichten (+1931% im Zeitraum von 2005 bis 2013) nur auf mehr Beobachter und/oder einem Anstieg der Popularität der AMS Datenbank zurückzuführen ist. Wenn wir diesen Annahmen dennoch Gewicht schenken wollten, müsste sich die Anzahl der bestätigten Feuerbälle Jahr für Jahr stetig erhöhen, aber das ist nicht der Fall. Zum Beispiel fiel die Anzahl von bestätigten Feuerbällen zwischen 2008 und 2009 um 4%.

Sichtungen Feuerbälle
© sott.net – data extracted from the AMS database
Abbildung 69: Beobachtete Feuerbälle über den USA von 2005-2013
Die Datenbank der AMS konzentriert sich auf die USA: Ein Land, das weniger als 2% der Erdoberfläche umfasst. Können wir daraus schließen, dass die Gesamtzahl von beobachteten Feuerbällen auf der Erde 50 mal so hoch ist als in den USA? Wenn dies korrekt wäre, dann würde sich diese Gesamtzahl für 2013 auf fast 1 Millionen196 Beobachtungen belaufen.

Ein Anstieg der Feuerball Sichtungen wurde nicht nur in den USA festgestellt. Das gleiche Phänomen wurde auch in Japan festgehalten. Abbildung 70 fasst die Anzahl von beobachteten Feuerbällen des SonotaCo Netzwerkes in Japan zusammen197.

Abbildung 70: Anzahl der beobachteten Feuerbälle über Japan von SonotaCo und die lineare Regression über den ZeitraumGleichzeitig mit diesem Anstieg der beobachteten Feuerbälle gibt es ebenfalls immer mehr Berichte von 'Überschall-Explosionen' bzw. Knall-Geräuschen am Himmel (das heißt, Explosionsgeräusche, von denen die Bobachter meistens berichten, dass sie von oben zu kommen scheinen) und die meistens ungeklärt bleiben, da die übliche Erklärung für diese Geräusche - Düsenjets, die die Schallmauer durchbrechen - ausgeschlossen wurde. In diesem Bereich harte Daten zu bekommen ist schwer, doch zusammen mit meinen Kollegen auf SOTT.net habe ich in den letzten zehn Jahren hunderte Medienberichte aus der ganzen Welt über unerklärte Explosionsgeräusche am Himmel gesammelt. Nach all diesen Berichten zu urteilen scheint sich dieses Phänomen derzeit von sporadischen Ereignissen, die in der Vergangenheit vielleicht einmal im Monat stattgefunden haben, zu einem alltäglichen und familiären Geschehnis zu mausern.198 Selbst Wikipedia, eine Seite ,die dafür bekannt ist, dass sie für die offiziell sanktionierte (und oft korrupte) Wissenschaft in die Bresche springt, listet 39 Ereignisse über mysteriöse Explosionsgeräusche, die von den Mainstream-Medien berichtet wurden, auf199, und die vor kurzem stattgefunden haben. Der erste Bericht ist von 2006200 und über die Hälfte der Berichte wurden 2012 und 2013 veröffentlicht. Diese Ereignisse waren anscheinend die einzigsten, bei denen die schiere Anzahl offizieller Zeugen die Mainstream-Medien dazu gedrängt sah, darüber zu berichten.

Feuerbälle haben jedoch nicht nur in der Anzahl zugenommen sondern auch in ihrer Masse.
Das vollständige Kapitel können Sie hier lesen.