Es gibt viele Thesen, dass sich die Erde unaufhörlich erwärmt, der Sommer schon im Mai beginnt und wir vor einer Dürreperiode stehen usw. Und all das dank der "globalen Erderwärmung durch Menschenhand". Doch die Natur belehrt uns immer wieder eines Besseren und die Eisheiligen sind immer noch die Eisheiligen wie vor über 100 Jahren. Dazu ein Auszug aus einem Artikel von EIKE:
Damit ist auch nicht verwunderlich, dass die Klimaerwärmungsglaubenskirche sich vornehm zurückhielt. "Eisheiligen werden zu Heißheiligen" und dergleichen Schreckensmeldungen als Beweis des Klimawandels suchte man vergebens in der deutschen Medienlandschaft. Und auch das PIK Potsdam, das deutsche Glaubenszentrum einer menschengemachten CO2-Erwärmung lässt schon per Satzung alle Fakten außer Acht, die nicht in ihr Glaubensbild der Satzung passen.

...

eisheilige potsdam
© EIKE/Kowatsch
Grafik 1: In dieser Grafik sind nicht die Schnitte der fünf Tage aufgelistet, sondern jeder einzelne Tag, für jedes Jahr also fünf Eintragungen. Wir sehen über die 126 Jahre keine Spur irgendeiner Tendenz. Der Schnitt liegt bei 13 C. Die Eisheiligentagesrekorde, sowohl Minimum als auch Maximum liegen weit zurück.
- EIKE
EIKE führt dann ironischerweise fort, dass entgegen aller bekannten Erwärmungsprognosen die Eisheiligen "CO2-resistent" sind und es keinen Zusammenhang zwischen CO2 und einer angeblichen Erwärmung gibt:
Erg: Obwohl Potsdam seit 1893 stark in die Fläche gewachsen ist und der städtische Wärmeinseleffekt sich damit vergrößert hat, und vor allem auch der CO2-Ausstoß der brandenburgischen Landeshauptstadt stark angestiegen ist, konnte Kohlendioxid keine Erwärmung der Eisheiligen bewirken. Das PIK Potsdam müsste verkünden: Die Eisheiligen sind CO2-resistent. Die fünf Eisheiligentage 2019 reihen sich deutlich unter dem Schnitt ein, zeigen jedoch in dieser Stadt auch keine Tendenz einer nahenden Abkühlung.

- EIKE
Bedeutet das nun, wenn es sich nicht mehr erwärmt, dass wir auf eine Eiszeit zusteuern? Diese Prognose kann man nicht eindeutig beantworten, aber es gibt viele Anzeichen, dass wir uns auf eine Abkühlungsperiode zubewegen: Fakt ist, dass sich das Klima auf unserer Erde in den letzten Jahren extrem verändert hat, es aber so langsam geschieht, dass wir diese Extreme als ein neues Normal ansehen.

Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung, echcc werbung
Lesen Sie den vollständigen Artikel auf EIKE.