Bei Augsburg hat ein Mann Fußgänger mit Pfeilen angegriffen, zwei Menschen wurden schwer verletzt. Offenbar konnten Nachbarn des Täters weiteres Unheil verhindern.
polizei, symbolbild
© Patrick Pleul/ DPA
Symbolbild
In der Nähe von Augsburg hat ein 34-Jähriger zwei Männer mit Pfeilen beschossen und schwer verletzt. Nachbarn des mutmaßlichen Täters ließen die zwei Getroffenen nach den Schüssen in ihr Haus, um sie vor weiteren Projektilen zu schützen. Polizisten überwältigten den Schützen und nahmen ihn fest.

Der Mann hatte die Pfeile mit einer bislang unbekannten Vorrichtung vor seinem eigenen Haus abgeschossen. Es müsse noch geklärt werden, ob er womöglich einen Bogen oder eine Armbrust benutzt habe, sagte ein Polizeisprecher.

Ein 39-Jähriger wurde durch einen Pfeil schwer im Gesicht verletzt. Ein 47-Jähriger erlitt am Oberkörper ebenfalls schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

"Momentan können wir leider noch nicht sagen, was der Hintergrund der Tat ist", sagte Jakob. Gegen den vorläufig festgenommenen Mann wird wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. Polizei und Staatsanwaltschaft wollen am Mittwoch weitere Details zu dem Fall bekanntgeben.

apr/dpa