Der Täter, der nach einem Gerangel am Bahnhof von Waghäusel (Kreis Karlsruhe) am Dienstagabend einen Mann auf die Gleise gestoßen hat, ist nach wie vor flüchtig.
deutsche bahn, zug
© dpa
Ein Güterzug der Deutschen Bahn (Symbolbild)
Wie die Polizei mitteilte, ist das Opfer mittlerweile außer Lebensgefahr. Mittlerweile konnte auch seine Identität geklärt werden. Ob der Mann schon vernehmungsfähig ist, ist noch nicht bekannt.

Die Polizei konzentriert sich weiter auf die Zeugenaussagen vom Tatort. So wurde beobachtet, dass es vor der Tat zu einem Streit zwischen den beiden Personen kam. Das Opfer versuchte noch, auf den Bahnsteig zurück zu klettern, wurde aber von einem heranfahrenden Zug erfasst.

Ersthelfer versorgten den Mann, ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Die Bahnstrecke wurde vorübergehend gesperrt. Im Rahmen einer groß angelegten Fahndung setzte die Polizei neben zahlreichen Streifenwagen auch zwei Polizeihubschrauber ein.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts und sucht Zeugen. Der Gesuchte ist etwa 185 cm groß und hat kurze Haare. Er war komplett schwarz gekleidet - wohl mit einem Jogginganzug - und trug eine grüne OP-Maske.