Die Polizei hat sich zusammen mit der Deutschen Bahn dazu entschieden, ihre Resourcen in Form von Polizei-Streifen in Zügen und Bussen einzusetzen zu verschwenden, um sogenannte "Maskenmuffel" ausfindig zu machen. Ja, soweit ist es gekommen.
Plizei Zug Maske
© AFP Ina FASSBENDER / AFP
Kontrollaktion in Dortmund am 24. August 2020 (Archivbild)
Bundespolizei und DB-Sicherheitsteams kontrollieren am 7. Dezember verstärkt die Einhaltung der Maskenpflicht in Zügen und Bussen sowie an Bahnhöfen. Deutsche Medien sprechen von einer "Offensive" gegen "Maskenmuffel". Die Deutsche Bahn feiert einen "Tag der Masken".

~ RT Deutsch
Der Corona-Virus, der laut WHO nicht viel schlimmer ist als die alljährliche Grippe, wird als Grund für diese Maßnahme angegeben. Somit dürfen sich Polizisten jetzt bundesweit einer besonders "ehrenvollen" Aufgabe hingeben: Unbescholtene Bürger wie Kriminelle zu behandeln.
Am 7. Dezember startet die Deutsche Bahn (DB) "mit Unterstützung der Bundespolizei die bislang größte Kontrollaktion zur Einhaltung der Maskenpflicht" im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Laut DB-Pressemeldung sollen "Präventionsteams der DB und Bundespolizisten" bundesweit "Präsenz zeigen" in "Zügen des Fern- und Regionalverkehrs" sowie "an mehreren großen Bahnhöfen".
"Die DB verdoppelt im Dezember nochmals die Präsenz ihrer Sicherheitskräfte im Fernverkehr. In bis zu 50 Prozent aller Fernverkehrszüge sind Sicherheitsteams an Bord, um auf die Einhaltung der Maskenpflicht hinzuweisen. Die täglichen Kontrollen in Regionalverkehrszügen und Bahnhöfen führt die DB ebenfalls unverändert fort."
~ RT Deutsch
Na dann Prost Mahlzeit.