Immer wieder trifft man auf Menschen, die der offiziellen Version glauben, und laut "Verschwörungstheoretiker" oder "Aluhüte raus!" rufen, wenn ihr Weltbild durch diese selbstständig recherchierenden und denkenden, ähm, sorry, diese frechen, verblendeten, ja, tatsächlich irren und wahnhaften Menschen um sie herum ins Wanken zu geraten droht. Genau genommen ist es ein Merkmal dieser Welt, dass die denkenden Menschen in der Minderheit sind. Warum? Es gibt sehr viele Faktoren, die hier hineinspielen, doch vor allem ist es so gewollt:

verschwörungstheoretiker

Das sind sie, die klassischen Verschwörungstheoretiker
Das erste, was wir uns vor Augen führen sollten, ist die Tatsache, dass alleine das Wort “Verschwörung” eine starke Reaktion in jedem von uns hervorruft: Niemand möchte als “Verschwörungstheoretiker” gebrandmarkt werden; es ist einfach nicht “akzeptabel”; “unwissenschaftlich” oder ein Zeugnis mentaler Instabilität. Richtig? Genau das ist es, was Sie denken, nicht wahr?

Genau genommen bin ich sogar davon überzeugt, dass alleine das Lesen dieses Wortes gewisse physiologische Reaktionen hervorruft: eine leichte Beschleunigung des Herzschlages, und vielleicht ein kurzer Blick über die Schulter, um sich zu vergewissern, dass auch ja keiner zusieht, während Du still und heimlich dieses Wort “Verschwörungstheorie” liest.

Haben Sie sich jemals gefragt, warum das Wort eine so unmittelbare, emotionale Reaktion hervorruft? Haben Sie sich jemals gewundert, warum es ein so unmittelbares ‘Zurückschrecken’ stimuliert? Immerhin ist es nur ein Wort. Es beschreibt lediglich die Vorstellung, dass Menschen in ‘höheren Positionen’ über Dinge nachsinnen und Dinge tun, die andere Menschen manipulieren, um für sie selbst Vorteile zu erwirken. Selbstverständlich wird jeder ‘wissen’, dass dies die ganze Zeit über geschieht. Niemand würde auch nur eine Augenbraue heben, wenn man sagte: “Nun, jeder weiß, dass Politiker korrupt sind und Politik nur deshalb vorgaukeln, um reich und mächtig zu werden.” Wenn man aber wirklich einmal kurz innehält, um die ultimativen Folgen einer solchen Aussage zu bedenken, würde man zugeben müssen, dass dies ein echtes Problem darstellen könnte, gegen das man vielleicht dringend etwas unternehmen müsste. Aber dann stellt sich natürlich die Frage: “Was kann man schon dagegen tun?” Hier sehen wir das, was Cohen implizierende Verleugnung nennt; bei der keineswegs die Fakten oder ihre konventionellen Interpretationen bestritten werden. Was hier vehement bestritten wird, sind die psychologischen, politischen und moralischen Implikationen, die aus einer tieferen Anerkennung folgen. Wir können gelegentlich Dinge im Sinne implizierender Verleugnung anerkennen, was uns dann aber geradewegs in den Zustand interpretativer Verleugnung versetzt, bei dem die nackten Tatsachen, dass da möglicherweise wirklich etwas vor sich geht, wie etwa eine Verschwörung, zwar nicht wirklich bestritten werden, dafür aber einfach entsprechend interpretiert oder weg-rationalisiert werden. Es wird dann für uns immer leichter, buchstäblicher Verleugnung zu verfallen, dass es nämlich überhaupt keine “Verschwörung” gibt. Und so wird die schmerzhafte Wahrheit über unseren eigentlichen Zustand gelindert, so dass wir endlich wieder zu unseren Sitcoms, Ballspielen und Wochenend-Grillfesten zurückkehren können.
Der Historiker Richard M. Dolan studierte an der Alfred und Oxford University, bevor er an der University Rochester seine Doktorarbeit in Geschichte fertigstellte, wo er Finalist für ein Rhodes Stipendium wurde. Dolan studierte U.S.-Strategien des Kalten Krieges, Sowjetische Geschichte und Kultur sowie Internationale Diplomatie. Als Experte ist seine Meinung über “Verschwörungstheroie” die, dass von einem historischen Standpunkt aus gesehen, Verschwörung die einzige Realität sei.Geheimhaltung, Vermögen und Unabhängigkeit addieren sich zu Macht. Irreführung ist der Schlüssel der Kriegsführung (das Werkzeug der Machtelite), und wenn Gewinnen das einzige ist, das zählt, wird die konventionelle Moral, die von herkömmlichen Menschen hochgehalten wird, zu einem Hemmschuh. Geheimhaltung stammt aus einem tiefgreifenden und fundamentalen Element des Lebens in unserer Welt, weshalb jene, die sich an der Spitze des Haufens befinden, immer genau die Schritte unternehmen werden, die notwendig sind, um den Status Quo zu bewahren.

Und die Erhaltung des ‘Status Quo’ in der Wissenschaft, muss einer der Hauptanliegen der Machtelite sein. Und wie stellen sie das an?

Durch die ‘offizielle Kultur’.

Vom Blickwinkel elitäre Gruppen aus gesehenen, die den Status Quo ihrer Macht zu erhalten wünschen, kann offizielle Kultur nur eines bedeuten: COINTELPRO (Counter Intelligence Program). Hier meine ich nicht das spezielle FBI Programm, das als Antwort auf die Antikriegsbewegung in den 1960er und 1970er Jahren gestartet wurde, sondern das Konzept dieses Programms an sich; und die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Programm die Menschheit womöglich schon seit Jahrtausenden kontrolliert. Machiavelli hat jene Prinzipien schon vor sehr langer Zeit umrissen, und nur sehr wenig hat sich seitdem geändert.

Ich nenne es auch gerne “Kosmisches COINTELPRO”, um darauf hinzuweisen, dass es ein beinahe mechanisches System ist, das auf Grundlage der psychologischen Natur menschlicher Wesen operiert, Wesen, von denen die meisten in Verleugnung zu leben wünschen. Denn nicht zuletzt deshalb gilt der Spruch: “Wenn Ignoranz ein Segen ist, dann ist Torheit eine Weisheit”. Das gilt besonders für den Überlebensinstinkt des Egos. Wenn die “offizielle Kultur” sagt, dass es da keinen “dritten Mann” im Raum gibt, und wenn dies durch das eingeschärfte Glaubenssystem wirkt, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass der “Hypnose-Klient” fähig sein wird, die Quelle der Phänomene in unserer Welt zu sehen. Es wird immer ein “unsichtbarer dritter Mann” bleiben.

Wenn wir COINTELPRO der 1970er Jahre als Beispiel dafür nehmen, was in unserer Welt möglicherweise vorgeht, dann sollten wir auch die Tatsache in Betracht ziehen, dass das FBI sich erwiesenermaßen darauf konzentrierte, Scheinorganisationen einzurichten und Schein-Ideen als eine Form von Kontrolle zu verbreiten.

“In unserer heutigen Welt existiert ein mächtiger und gefährlicher Geheimkult”, schreibt Victor Marchetti, ein ehemaliger CIA (Central Intelligence Agency) Amtsträger von hohem Rang, in seinem Buch The CIA and the Cult of Intelligence. Es ist das erste Buch, das die US-Regierung jemals vor seiner Publikation zensieren wollte. In diesem Buch erzählt Marchetti, dass es eine “Kabale” gibt, die die Welt beherrscht, und dass ihre ‘heiligen’ Männer die eigentlichen Profis des CIA sind.

(Unserer Meinung nach ist der CIA nur ein ‘Arm’ dieses Kults, genauso wie die Benediktiner nur ein Orden der katholischen Kirche sind.) Um Marchetti zu paraphrasieren, d.h. von ihm zu borgen:

Dieser Kult wird von weltweit höchstrangigen Regierungsbeamten patronisiert und geschützt. Seine Mitgliederschafft setzt sich aus jenen zusammen, die aus den Machtzentren von Regierung, Industrie, Kommerz, Finanzwesen und Arbeit stammen. Dieser Kult manipuliert Individuen, die an Positionen enormen öffentlichen Einflusses sitzen - die akademische Welt und die Massenmedien miteingeschlossen. Dieser Geheimkult ist eine globale Burschenschaft politischer Aristokratie, dessen Zweck es ist, die politischen Strategien von Personen oder Agenturen - über deren Namen man nur spekulieren kann - zu fördern. Der Kult agiert verdeckt und illegal.

Die effektivsten Waffen von COINTELPRO sind Verhöhnung und Bloßstellung. Es sollte hier bemerkt werden, dass Marchetti hervorhebt, dass dies durch Manipulation von Individuen geschieht, die an Positionen enormen öffentlichen Einflusses sitzen - die akademische Welt und die Massenmedien miteingeschlossen.

Das Entscheidende dabei ist folgendes: Wenn man auf den emotional manipulierten Konsens der “offiziellen Kultur” hereingefallen ist - dass es nämlich keine Verschwörungen und keinen “dritten Mann’ gibt, wird man sehr wahrscheinlich selbst durch die Angst vor Verhöhnung manipuliert sein. Man lebt in Verleugnung. Man wurde durch die Suggestionen der ‘heiligen Männer des Geheimkultes’ hypnotisiert. Und man hat gewählt, ihnen zu glauben und nicht den eigenen Beobachtungen und Sinnen.

(Auszug aus dem Buch Höchste Fremdartigkeit)
Richard Dolan befasste sich mit Verschwörungen in seinem Buch: UFOs and the National Security State (leider nur in Englisch). Hier ein Auszug:
Einige werden das hier als eine der vielen Verschwörungstheorien abstempeln, die die Landschaft Amerikas prägen. Schon die bloße Erwähnung [dieses Wortes] reicht für eine automatische Verwerfung aus, als ob niemand je im Geheimen etwas tut. Bringen wir ein bisschen Licht und Vernunft in diese Angelegenheit.

Die Vereinigten Staaten bestehen aus großen Organisationen - Aktiengesellschaften, Beamtenapparate, ‘Interessensgemeinschaften’, und desgleichen - welche von Natur aus verschwörerisch sind. Das bedeutet, sie sind hierarchisch, ihre wichtigen Entscheidungen werden im Geheimen von wenigen Hauptentscheidungsträgern getroffen, und sie sind sich der Lüge über ihre wahren Aktivitäten nicht zu gut. Von solcher Art ist die Natur organisatorischen Verhaltens. Verschwörung, in dieser Hauptbedeutung, ist eine Lebensweise, die rund um den Globus anzutreffen ist.

Diese Tendenz ist innerhalb der militärischen und geheimdienstlichen Einrichtungen der Welt in größtem Ausmaß gesteigert.

Jeder, der in einer unterdrückten Gesellschaft gelebt hat, weiß, dass die offizielle Manipulation der Wahrheit täglich passiert. Aber Gesellschaften haben ihre Mehrheiten und Minderheiten. Zu jeder Zeit und an jedem Ort sind es die Minderheiten, die herrschen, und es sind die Minderheiten, welche dominanten Einfluss auf das ausüben, was wir als offizielle Kultur bezeichnen. Um bestehende Machtstrukturen zu erhalten, kümmern sich alle Eliten um die Manipulation der öffentlichen Information. Es ist ein altes Spiel.
Für alle Wahrheitssuchenden ist eine offene Einstellung und kritisches Denken von größter Wichtigkeit um sich im Dschungel der Lügen zurecht zu finden. Es empfiehlt sich von daher immer: Caveat Lector (der Leser soll aufpassen).
kennedy zitat, verschwörung
© Sott.net
So. Noch Fragen? Sehr gut! Denn das ist der richtige Weg.