Der Kurznachrichtendienst Twitter, der genauso wie Facebook und Co. regelmäßig Falschnachrichten veröffentlicht und dabei sehr offensichtlich die Agenda gewissenlosen Eliten fördert, will sich jetzt laut Helen Buyniski zu einem hellseherischen Richter über die Wahrheit aufspielen.
Twitter Fake
© www.globallookpress.com imago stock&people
Im Dienste der Wahrheit will Twitter gegen Desinformation auf seiner Plattform kämpfen.
In der vergangenen Woche hat der Kurznachrichtendienst Twitter sein neues Regelwerk bekannt gegeben. Darin heißt es unter anderem, dass "synthetische oder manipulierte Medien, die wahrscheinlich Schaden anrichten" entfernt oder zumindest mit Warnhinweisen versehen werden.

~ RT Deutsch
Wie wir in vielen Beiträgen bereits erwähnt haben, ist die Wahrheit der Feind Nr.1. Twitter beweist somit abermals, wo seine Loyalität liegt. Twitter beruft sich dabei auf eine "überwältigende Nachfrage" nach mehr Zensur. Wie sich diese "überwältigende Nachfrage" jedoch definiert, bleibt schleierhaft. Wenn man überwältigende Nachfrage mit "Druck durch eine kleine und lautstarke Gruppe pathologischer Individuen und Firmen mit großer Macht und Einfluss" ersetzt, könnten wir dem wahren Hintergrund dieser Aktion ein Stückchen näher kommen. Twitter will uns also allen weis machen, dass seine eigenen User diese Zensur fordern und den eigentlichen Druck ausüben. Wer's glaubt, wird selig.
Unter Berufung auf die überwältigende Nachfrage nach strengeren inhaltlichen Vorschriften - vielleicht in einem vorbeugenden Versuch, das zu entschuldigen, was einige bereits als Überreaktion interpretiert haben - legte die Microblogging-Plattform eine lange Liste von Kriterien vor, die angeblich vor dem Entfernen oder Kennzeichnen eines Tweets berücksichtigt werden sollen.

Medien gelten als "synthetisch oder manipuliert", wenn sie so bearbeitet werden, dass sie ihre Bedeutung, Reihenfolge oder andere Attribute signifikant verändern - "Deepfakes" wären hier natürlich das erste Ziel.

~ RT Deutsch
Mehr Informationen zum Thema finden Sie auf RT Deutsch.