In den August-Nächten kann man besonders viele Sternschnuppen sehen.
© dpa
Diesen Monat war am Himmel wieder genauso viel los wie in den vergangenen Monaten. Im Juli gab es die Juli-Aquariiden auch Delta-Aquariiden genannt. Diese sind ein mittelstarker Sternschnuppenschwarm, dessen Meteore alljährlich zwischen 12. Juli und 23. August auftreten (nach anderen Quellen sogar vom 14. Juli bis 18. August). Sie kommen scheinbar aus dem Sternbild Wassermann (Aquarius). Der Zweitname bezieht sich auf die Lage des Fluchtpunkts nahe beim Stern Delta Aquarii.

Die Perseiden haben Mitte August für ein Feuerwerk gesorgt. Die Perseiden, auch Tränen des Laurentius genannt, sind ein jährlich, in der ersten Augusthälfte, wiederkehrender Meteorstrom, dessen scheinbare Ursprung im namensgebenden Sternbild Perseus liegt. Die Perseiden trafen dieses Jahr zum ersten Mal seit 2007 zeitlich wieder mit dem Neumond zusammen und daher gab es ideale Bedingungen, die Sternschnuppen am dunklen Himmel zu beobachten. Die Meteore erreichten ihren Höhepunkt am 12. und 13. August, als über 100 pro Stunde hervorbracht wurden. Die Perseiden sind Trümmer des Kometen Swift-Tuttle und sind jedes Jahr um den 12. bis 23. August herum aktiv. Meistens sind in diesem Zeitraum nur einige Meteore pro Stunde sichtbar, im Gegensatz zum Mittwoch dem 12. August.

Im Norden des amerikanischen Kontinents gab es erneut Sichtungen feuriger Objekte über Hawaii, Utah, New Mexico, Texas und Kalifornien und auch Kanada. In Portland versengte vermutlich ein Meteor mit einem Knalleffekt einen Vorgarten. Auch über Lateinamerika flogen wieder Feuerbälle und zwar über Mexiko, Argentinien, Kolumbien, Brasilien, Puerto Rico, Chile, Peru, Uruguay und Brasilien. Im Süden unseres Erdballs und Südostasien gab es wieder laute Donnergeräusche zu hören, häufig in Verbindung mit Meteor- oder Blitz-Sichtungen. Im Iran schlug ein Meteor ein, der für einiges Blätterrauschen in den Medien sorgte. Feuerbälle und Meteore besuchten häufiger die Iberische Halbinsel und England. Ein großer Bolide erschien über Norwegen und ein weiterer grüner Feuerball flog über Süddeutschland. Und Wissenschaftler stellten fest, dass Teile des Feuerballs vom März in der Schweiz landeten. Als Tüpfelchen auf dem i gab es geheimnisvolle schwarze Ringwolken über England und Hannover.

Ungewöhnliche Lichtstreifen am Himmel von Hawaii
30.8.2015 - Kona, Oahu, Hawaii, USA (Quelle, Video und weitere Bilder)

Es gab viele Augenzeugen im ganzen Staat, die ungewöhnliche Lichtstreifen oder einen Feuerball am Himmel von Hawaii am späten Sonntagabend entdeckten. Leute von Kona bis an Oahu's Nordstrand dachten, es wäre ein Meteor oder ein Experiment der Regierung. Die offizielle Erklärung war, es hätte sich um Weltraummüll gehandelt und zwar um den Russischen Satelliten Cosmos 1315, der wieder zur Erde gefallen wäre und dabei verglüht sei.

Wobei anzumerken ist, dass in den letzten Jahre sehr viel "angeblicher Weltraummüll" auf die Erde gefallen oder in unserer Atmosphäre verglüht sein soll. Bei der großen Anzahl von Sichtungen hat vermutlich viel davon die Erde nie zuvor gesehen.

Unusual streaks of light seen in Hawaii skies August 2015
© Nuran Dada
Unusual streaks of light seen in Hawaii skies August 2015
© Shirline Crider

Schrecken in Jujuy, Argentinien - ein Feuerball überflog die Stadt
31.8.2015 - Jujuy, Argentinien (Quelle, Video)

Etwas außergewöhnliches passierte Montagabend in San Salvador, als ein Feuerball die gesamte Stadt überflog. Die Menschen stellten Bilder in soziale Netzwerke, in denen das Phänomen am Himmel zu sehen ist.

Feuerball Argentinien
© Todojujuy.com

Mehr als 50 Berichte von Feuerball über dem Englischen Kanal

30.8.2015 19:30 Uhr UT - Englischer Kanal, Zentralfrankreich, Brighton, Großbritannien (Quelle und weitere Bilder)

Die American Meteor Society und die International Meteor Association bekamen bislang mehr als 50 Berichte über einen Feuerball über dem Englischen Kanal. Beobachter, auch aus Zentralfrankreich, berichteten ein helles Licht am Himmel gesehen zu haben. Die vorläufig ermittelte Flugbahn zeigt, dass der Meteor von Südost nach Nordwest unterwegs war und seinen (sichtbaren) Flug einige Meilen südlich von Brighton beendete.

Feuerball Englischer Kanal August 2015

Frühmorgendlicher Meteor über St. George in Utah und anderen Orten

28.8.2015 7:30 Uhr - St. George, Utah, Lake Havasu City, Flagstaff, Arizona, Pahrump, Nevada, USA (Quelle)

Berichte, die kurz vor 7:30 Uhr einen südlich von St. Georg über den Himmel fliegenden Feuerball beschrieben, wurden am Freitag dem Utah Highway Patrol Cedar City Dispatch Center gemeldet. Die American Meteor Society bekam Berichte von drei Beobachtern in Lake Havasu City (Arizona), Flagstaff (Arizona), und Pahrump (Nevada), die einen Feuerball zur selben Zeit wie die Utah Sichtung beobachteten. Dies war möglicherweise dasselbe Objekt. Der Augenzeuge von Lake Havasu City berichtete der Feuerball war etwa 2 Sekunden sichtbar. Es sah sehr dick und wie eine sehr helle Sternschnuppe aus, heller als die Venus und der Vollmond. Der Augenzeuge aus Pahrump schrieb, dass er nach Osten gefahren sei und die Sonne gerade den Gipfel des Mt. Charleston erreichte, als der Meteor oben an der Windschutzscheibe sichtbar wurde. Zuerst dachte er, dass ein Flugzeug im Morgenlicht flackern würde, dann jedoch fiel er tiefer und erlosch und er wusste, dass er etwas Außergewöhnliches gesehen hatte. Ein Objekt wird von der American Meteor Society als Feuerball definiert, wenn es heller als der Planet Venus ist.

Fireball
© Stock image/St. George News
Großer grüner Feuerball über Süddeutschland gesichtet
27.08.2015 - Hessigheim bei Neckarwestheim, Deutschland (Quelle, Video)

Am Donnerstag, den 27.08.2015 wurde in Hessigheim bei Neckarwestheim ein beeindruckend großer grüner Feuerball gesichtet und auf Video aufgenommen.

Zwar werden herabfallende Meteoriten in den Mainstream-Medien entweder gar nicht erwähnt oder als "Ausnahmen" erklärt, doch wenn man sich die Daten anschaut, wird offensichtlich, dass viel mehr hinter dem Phänomen steckt als der Öffentlichkeit erzählt wird. Denn würde der Öffentlichkeit bewusst werden, wie wenig Kontrolle die Kräfte an der Macht tatsächlich haben, könnten sich einige grundlegende Verhaltensweisen und Einstellungen der Menschen signifikant verändern. Weiterlesen

Feuerball Süddeutschland August 2015

Stürzte ein heller Feuerball nahe Ashbourne in Großbritannien zur Erde?

26.8.2015 23:20 Uhr - Waterhouses, Ashbourne, Großbritannien (Quelle)

Michelle Brooks sah um etwa 23:20 Uhr einen möglichen Meteoriten zur Erde fallen. Sie sah einen hellen, sich schnell bewegenden Feuerball über den Nachthimmel nahe Waterhouses streifen. Sie vermutete, seine Position war Nord-Nord-Ost. Das Objekt war sehr niedrig und verschwand hinter einem Hausdach. Von ihrer Perspektive aus sah es so aus, als hätte es die Größe eines Fußballs gehabt und nicht wie eine kleine Nadelspitze so wie normalerweise.

Astronom Patrick Poitevin sagte, dass es sehr gut möglich sei, dass sie einen Meteoriten gesehen hätte, auch wenn es sonst keinen weiter Bericht über dieses Ereignis gegeben hat. Er glaubt jedoch, dass die Augenzeugin einen sehr hellen Feuerball beobachtet hätte. Es war eine ziemlich klare Nacht mit nur wenigen Wolken hier und da.

Ein Meteorit ist ein festes Trümmerstück eines Asteroiden oder Kometen, der aus dem Weltall kommt und den Aufprall auf die Erde überlebt. Vor seinem Aufprall auf die Erde wird er Meteoroid genannt.

Meteor Ashbourne UK August 2015
© STOCK PHOTO
Fiel ein heller Meteor nahe Ashbourne auf die Erde?
Feuerball wandert am helllichten Tag über den Himmel von Ibague
22.8.2015 - Ibague, Tolima, Kolumbien (Quelle, Video)

Unruhe und Verwirrung hat ein Video verursacht. Ein Augenzeuge hat einen Moment eingefangen, in dem es scheint, als überquerte ein UFO den Himmel über der Stadt Ibague am Samstag den 22. August. Bestürzung hat sofort die Leute ergriffen, die sogar gedacht hatten, dass es ein UFO gewesen sein könnte, und kein Meteor. Aber natürlich ist dies ein Meteor, wie viele andere, die wir im vergangenen Jahr gesehen haben.

bola fuego Colombia - Feuerball Kolumbien August 2015
© Ahediaz co / Youtube
Ein Feuerball und Explosionen erschrecken Bürger von Esperantina
22.8.2015 - Esperantina, Cocais, Piaui, Brasilien (Quelle)

In Esperantina reden Sie über nichts anderes mehr: der "Fall" des Meteoriten mit einem lauten Knall am Morgen des Samstag, 22.8.. Viele Menschen hatten Angst, dass in diesen wenigen Sekunden des Absturzes das Ende der Welt gekommen sei. Das Thema hat auch soziale Netzwerke und Blogs in der Region überschwemmt.

Nichts wurde aufgezeichnet. Nichts wurde dokumentiert. Was wir haben, sind ein paar Berichte über einen angeblichen Feuerball, der über den Morgenhimmel geflogen ist und irgendwo in der nördlichen Region von Piaui in den 13 Gemeinden der Region Cocais gefallen sei. Das angebliche Brüllen sei in mindestens drei Gemeinden der Region, einschließlich Esperantina, gehört worden.

3 suns - 3 Sonnen
© Taschen Verlag
Drei Sonnen
Am anderen Tag nach dem Tod des Kaisers Julius sind drei Sonnen am Himmel in der Morgenfrühe im Osten erschienen und danach zusammengezogen, sodass daraus nur eine geworden ist. Auch hat zu der Zeit ein Ochse in der Vorstadt bei Rom einen Ackerbauern gefragt, warum er so heftig arbeite. Denn es würde über kurze Zeit mehr Mangel an Leuten geben als an Getreide.
Heller Meteor über Puerto Rico
20.8.2015 21.30 Uhr lokale Zeit - Puerto Rico (Quelle, Video)

Ein heller Meteor wurde laut Sociedad de Astronomía del Caribe (SAC) um 21:30 Uhr in der Nacht des 20. August gesehen. Er wurde sowohl von der Nordseite als auch von der Westseite der Insel beobachtet. Die SAC konnte einige Bilder mit ihren Meteorkameras aufnehmen. Obwohl es zeitnah den Perseiden Meteorstrom gab, scheint es, dass dieser Meteor nicht Teil des Strom gewesen ist sondern stattdessen ein einzelner Meteor. Die SAC erklärt, dass dieser Typ Meteor mit kleinen Weltraumsteinen in Verbindung gebracht wird und üblicherweise in der Erdatmosphäre zerfällt. Nur wenige sind genügend groß oder haben genügend Masse, dass sie die Reibung überleben und die Erdoberfläche erreichen.

Meteor Puerto Rico August 2015
© Sociedad de Astronomía del Caribe (SAC
Ein Feuerball überfliegt einen Teil der Provinz Málaga
15.8.2015 1:04 Uhr - Malaga, Spanien (Quelle, Video)

Ein "beeindruckender Feuerball" überquerte den Westen der Provinz Malaga. Er wurde von Kameras des Überwachungsnetzes der Málaga Astronomical Society in den frühen Morgenstunden dieses Freitags aufgenommen. In diesem Fall handelte es sich nicht um einen Feuerball der Perseiden. Obwohl also das Maximum des Perseidenstromes in der Mitte des Monats war, können zur selben Zeit auch andere Meteore gesichtet werden.

bola fuego España Feuerball Spanien August 2015
© Sociedad Malagueña de Astronomía
Ein Bild des Meteors
Großer Bolide über dem östlichen Norwegen
13.08.2015 1:50 Uhr - Töcksfors, Schweden, Norwegen (Quelle, Video, 2. Video)

Der Perseidenschauer hatte an diesen Tagen seinen Höhepunkt und viele in Ostnorwegen, die aufblieben um Meteore zu beobachten, konnten eine großartige Erfahrung machen. Ein großer Bolide erschien um 1:50:39 Uhr und erhellte die Nacht. Er leuchtete wie der hellste Vollmond und seine Farbe wurde gelb-grün bzw. blau und weiß beschrieben. Er war für ungefähr 8 - 9 Sekunden sichtbar, war jedoch kein Teil des Perseidenstroms. Er war langsamer und dauerte länger als ein Perseidenmeteorit und kam aus einer anderen Richtung von Perseus.

Der Meteor wurde auch in Schweden beobachtet. Vorläufige Positionsbestimmungen legen nahe, dass der Meteor von Nordost nach Südwest flog und ca. 30 km von Töckfors über der schwedischen Grenze erlosch. Die durchschnittliche Geschwindigkeit war etwa 17,5 km/s. Der Meteorit könnte die Erde erreicht haben.

Meteor von Harestua aus gesehen august 2015
© Norwegian meteor network / sun observatory
Meteor von Harestua aus gesehen
Könnte ein Meteorit das Feuer in einem Vorgarten in Portland verursacht haben?
12.08.2015 - Portland, Oregon, USA (Quelle)

Ein Mann aus dem Südosten von Portland denkt, ein Meteor könnte das merkwürdige Feuer in seinem Vorgarten verursacht haben. Patrick Story sagt er hätte Mittwochnacht außerhalb seines Hauses einen lauten Knall gehört zusammen mit einem Lichtblitz. Als er nach draußen ging, fand er einen Teil seines Vorgarten in Form eines Kreises brennen. Die Feuerwehrler sagten ihm, das Feuer hätte "natürliche Ursachen" gehabt, obwohl sie keine Fragmente finden konnten. Story denkt es war ein gefallener Meteorit. "Da der Busch Feuer fing könnte man denken, es kam etwas durch die Luft geflogen", meinte Story. "Da es die Nacht des Perseidenstroms war, muss man sich das fragen."

Oregon meteor
© Unbekannt
Feuerball erleuchtet Himmel über London in Ontario
12.08.2015 - London, Ontario, Kanada (Quelle, Video)

Ein Video der Western University zeigt einen hellen Feuerball, der Mittwochnacht während des Perseidenschauers kurz den Himmel über London in Ontario erhellte. Laut Professor Peter Brown flog der Feuerball mit etwa 60 km pro Sekunde, war jedoch wegen seiner großen Geschwindigkeit von der Erde aus mit nacktem Auge nur für etwa 1,5 Sekunden sichtbar. Der Feuerball war heller als die Venus und jedes andere Objekt am Himmel, in etwa vergleichbar mit dem Halbmond.

Die Perseiden sind normalerweise die hellsten der jährlichen Meteorschauer. In diesem Jahr konnten sie jedoch wegen der "mondlosen" Nächte besonders gut gesehen werden. Dieses ist das erste Jahr seit 2010, in dem der Mond die "Sternschnuppen" nicht überstrahlt hat.

Feuerball London Ontario August 2015
© Unbekannt
NASA Video: Perseiden Feuerball über New Mexico
12.08.2015 - New Mexico, USA (Quelle, Video)

Ein Video des NASA All Sky Fireball Network zeigt am Morgen des 12. August den Perseiden Feuerball am Himmel von New Mexico. Am 12. und 13. August war der Höhepunkt des diesjährigen Perseidenschauers mit Beobachtern überall auf der Welt. Ein Höhepunkt der Vorgänge war für Mittwoch kurz vor 8 Uhr abends vorhergesagt, da war es zwar noch hell, aber die Sterne konnten noch lange nach Einbruch der Dunkelheit gesehen werden.

Perseid fireball over the skies of New Mexico
© Unbekannt
Feuerball blitzt über Chiles Himmel
11.8.2015 - Antofagasta, Chile (Quelle, Videos, Video)

Dieser Feuerball wurde am Dienstag dem 11. August am Himmel über Antofagasta gefilmt.

Antofagasta Feuerball August 2015
© Screenshot
Laute Explosion und großes glühendes Objekt über Tamworth in Australien
11.08.2015 ca. 13:30 Uhr - Tamworth, Australien (Quelle)

Um etwa 13:30 Uhr am Dienstag den 11. August bekam die Polizei zahlreiche Anrufe von Bewohnern aus Tamworth, die von einer lauten Explosion berichteten, welche in verschiedenen Teilen des Ortes gehört wurde. Bewohner berichteten, dass ihre Häuser mit dem Geräusch zu wackeln schienen. Die Polizei patrouillierte in den betroffenen Gebieten, konnte jedoch keine Schäden feststellen und es gab auch nirgendwo Feuer.

Das Rätsel konnte anscheinend etwa 30 Minuten später gelöst werden, als ein Taxifahrer die Polizei anrief, und berichtete, im Himmel ein großes leuchtendes Objekt mit einem grünen Schweif gesehen zu haben, welches zur Erde fiel. Zurzeit glaubt man, die Explosion könnte im Zusammenhang mit dem unbekannten fallenden Objekt, möglicherweise einem Meteoriten, gestanden haben.

Der lokale Astronom Astro Dave Reneke sagte, es wäre ein Überschallknall gewesen, der von einem Feuerball aus einem Meteoritenschauer verursacht worden wäre.

Tamworth in Australien
© Unbekannt
Tamworth in Australien
In Bundaberg in Australien wurden helle Blitze am Himmel gesehen und laute Donner gehört
4.8.2015 20:30 Uhr, ca. 22:30 Uhr - The Hummock, Bundaberg, Australien (Quelle)

Elizabeth Ottoway sagte, etwas erschütterte ihr Haus Dienstagnacht um 20:30 Uhr. Sie wartete auf eine Freundin als sie ein Knall hörte. Es hörte sich so an als wäre es etwas Großes gewesen und es war wie ein dumpfer Schlag. Dann sah sie etwas, das wie ein "riesiges Feuer" in der Stadt aussah.

Ein anderer Bewohner von Bundaberg sagte, er hätte um etwa 22:30 Uhr einen hellen Blitz am nördlichen Himmel bei The Hummock gesehen. Er sagte das Licht war ähnlich den Blitzlicht einer Kamera gewesen.

Weder die Polizei noch die Feuerwehr hatte Dienstagnacht irgendwelche Berichte über Feuer oder laute Geräusche in dieser Region hereinbekommen.

Mac Jonsen vom Alloway Observatorium sagte, er hätte zwar keine Informationen über zur Erde kommende kosmische Aktivitäten an dem Abend, jedoch sei es zweifellos möglich, dass Meteore laute Geräusche und Erschütterungen verursachen. "Sie sind dafür bekannt dafür durch Dächer zu kommen und sie müssen nicht groß sein um eine Show zu liefern. Ein Objekt von einem halben Zoll (ca. 1,25 cm) kann immer noch den Himmel erleuchten", sagte er. "Sie können sehr beeindruckend sein obwohl sie in Wahrheit vielleicht nur ein winziges Ding sind. Eine Riesenmenge Zeug kommt die ganze Zeit zur Erde."

Ein Sprecher für Geowissenschaften in Australien sagte, Dienstagnacht hätte es keine Erdbeben gegeben.

Bundaberg
© Wikimedia Commons
Bundaberg
Feuerball am Himmel von Chiclayo
4.8.2015 - Pimentel, Chiclayo, Peru (Quelle, Video)

Ein bislang nicht identifiziertes Flugobjekt, wurde am Nachmittag am Himmel über Chiclayo (Lambayeque) von verschiedenen Augenzeugen aufgenommen. "Wir sahen etwas Seltsames vom Himmel fallen. Wir haben uns gefragt, ob es ein Meteorit gewesen sein könnte. Ich war zu Fuß unterwegs und ging zur Wiese in der Nähe Pimentel", berichtete Luz Vargas. Es könnte sich um einen Kometen gehandelt haben.

bola fuego Perú
© WhatsApp/Usuario
Riesiger grüner Meteorit über Argentinien verglüht
31.7.2015 - Argentinien (Quelle mit Video)

Ein grüner Meteorit ist über Argentinien verglüht. Einige Zeugen filmten die Sichtung.

Argentinen Meteor Juli 2015
Feuerball färbt Himmel über Argentinien grün
31.7.2015 - Buenos Aires, Argentinien, Rio Grande do Sul, Brasilien, Uruguay (Quelle, Videos und weitere Bilder, weitere Videos)

Ein gewaltiger Feuerball schoss durch die Atmosphäre über Argentinien. Die faszinierende Show, die nur einige Sekunden dauerte, färbte den Himmel grün. Das helle Objekt konnte deutlich von Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires gesehen werden. Andere Berichte der blendenden Erscheinung kamen sowohl von Brasiliens südlichem Staat Rio Grande do Sul, als auch vom benachbarten Uruguay. Die meisten Beobachter sagten, das Spektakel dauerte etwa 10 Sekunden bis der gewaltige Feuerball in der Atmosphäre verglühte. Die Zeugen sagten aus, kein Geräusch gehört zu haben.

Fireball
© AristeguiOnline DeCNN/YouTube
Feuerball Argentinien Juli 2015
© Paulita ★#ARG Che (Twitter)
Meteorit schlägt im Iran auf die Erde ein
Iran: Zwei Asteroiden trafen das Land
Großer Meteorit schlägt im Iran ein und verursacht ernsthafte Schäden in Qazvin
30.7.2015 - Avaj, Takestan, Qazvin, Eshtehard, Alborz, Rasht, Iran (Quelle, weitere Quelle, 3. Quelle, Video, Videos)

Iranische Beamte bestätigten, dass ein Meteor am 30. Juli den nördlichen Teil des Landes getroffen hätte. Dies geschah einen Tag bevor ein sehr großer Feuerball über den Himmel von Argentinien streifte. Zeugen sahen einen großen Feuerball am Himmel, bevor er in Avaj in der Provinz Qazvin auf die Erde aufschlug. Mohammad Ali Ahani, Direktor des Qazvin Krisenmanagement bestätigte den Medien gegenüber, dass am 31. Juli ein großer Stein in Avaj in der Provinz Qazvin eingeschlagen sei. Es gab ebenfalls Berichte, dass einige Steine in Eshtehard in der Provinz Alborz heruntergekommen seien. Im Landkreis Takestan in der Provinz Qazvin gab es Augenzeugen, welche den Vorbeiflug des Meteors beobachteten, jedoch gab es keine Treffer.

Mehrere Berichte sprachen von ernsthaften Schäden in Qazvin, das sich nahe der Hauptstadt Teheran befindet. Verletzte oder Tote konnten nicht bestätigt werden, es gab jedoch entsprechende Gerüchte im Internet. Berichte über Schäden kamen von vielen Orten. Iranische Zeitungen besagen, dass der Meteor sehr groß gewesen sei (er könnte mehr als 2 Meter lang gewesen sein), weil viele Städte durch den Einschlag betroffen waren mit zersplitterten Fenstern und beschädigten Gebäuden. Es ist nicht bekannt, ob jemand dadurch verletzt wurde.

Einer der Augenzeugen sagte aus, dass der Meteorit über seinen Kopf geflogen sei und er gedacht hätte er sei 2-3 Meter von ihm entfernt eingeschlagen. Ein anderer Bobachter berichtete von vier verschiedenen Explosionen, nachdem das Objekt am Boden eingeschlagen sei und es wäre ein sehr lautes Geräusch gewesen.

Nachrichten vom 1. August besagen, dass Meteoriten in einem Dorf in Zanjan gefunden worden seien und durch die Behörden untersucht würden. Ein anderer Zeuge sagte, dass es vier verschiedene Explosionen gab als der Meteor einschlug.

Das Ereignis wurde mit dem bekannten Tscheljabinsk-Ereignis im Februar 2013 verglichen.

Meteor
© Trend News Agency
Meteorit Iran Juli 2015
© Google Earth - via LunarMeteoriteHunters.blogspot.com/Dirk Ross.
Die roten Punkte markieren die Orte der ursprünglichen Berichte.
Iran Feuerball Juli 2015
© Unbekannt
Das Iranische Fernsehen brachte Berichte nachdem Einheimische große Steine zeigen, die im Nordiran vom Himmel fielen
Feuerball am chilenischen Himmel gesichtet
Juli 2015 - Quinta Región, Chile (Quelle YouTube, Video)

Dieses Video wurde am 30.7 auf YouTube hochgeladen. Es gibt nicht den genauen Zeitpunkt der Sichtung an, leider. Aber es wurde im Juli aufgenommen, und der Feuerball war am Himmel von der Küste von Quinta Región in Chile zu sehen.

bola fuego Chile
© Doc Files
Meteor geknipst, als er über Jervis Bay in Australien flog
29.7.2015 - Jervis Bay, Australien (Quelle)

Ist es ein Vogel oder ist es ein Flugzeug hoch oben im Himmel? Nein es ist ein Meteor.

Maree Clout verbrachte drei Nächte um zu versuchen, das natürliche Phänomen der Biolumineszenz in Jervis Bay aufzunehmen. Während einer ihrer 15 Sekunden dauernden Aufnahmen gelang es ihr einen Meteor aufzunehmen, wie er über den nächtlichen Sternenhimmel flog. "Es war nur dieser riesige grüne Feuerball, der über den Himmel wanderte", sagte sie. "Er war ziemlich langsam. Er war wirklich grün und als er ausbrannte sind am Ende Funken von ihm weggeflogen."

Biolumineszenz Meteor Juli 2015
© Maree Clout
Man bekommt nicht jeden Tag Biolumineszenz zu sehen, geschweige denn denn die Möglichkeit sie zu fotografieren und dazu noch einen Meteor obendrein, ein wahrer Glückstreffer. Genau dies hat die Fotografin Maree Clout von Vincentia geschafft einzufangen.
Seltsamer "Rauchring" wurde über England gesichtet
26.7.2015 - Nottinghamshire, England (Quelle mit Video)

Ein Youtube-Nutzer hat ein Video eines "Rauchrings" oder "Ringwolke" über Nottinghamshire, England veröffentlicht. Erst vor wenigen Monaten wurde ebenso ein "Rauchring" über Kasachstan beobachtet.

Ob dieser Ring von Menschen verursacht, ein Resultat von höchster Fremdartigkeit ist oder etwas mit Erdveränderungen zu hat, steht dabei nicht fest.

ringwolke, rauchring
NASA veröffentlicht Bilder eines seltsam geformten Asteroiden
25.7.2015 (Quelle, Video)

NASA veröffentlicht Bilder eines seltsam geformten Asteroiden, der am letzten Juliwochenende im Abstand von nur 7,24 Millionen Kilometer vorbeiflog. Der erdnussförmige Asteroid scheint ein kontaktbinärer zu sein, das heißt, ein Asteroid mit zwei Buckeln, die zusammenkleben. Die Bilder zeigen die Rotation des Weltraumobjektes namens 1999 JD6, welcher am 24. Juli um 21:55 Uhr PDT (0:55 Uhr EDT am 25. Juli) der Erde am nächsten war. Der Asteroid blieb in einem Abstand von etwa 7,2 Millionen Kilometer (4,5 Millionen Meilen), oder ungefähr 19mal der Abstand der Erde zum Mond.

Die hier gezeigten Bilder wurden am 25. Juli aufgenommen. Sie zeigen, dass der Asteroid sehr langgezogen ist und an seiner Längsachse eine Länge von etwa 2 Kilometer (1,2 Meilen) hat. Der Film umfasst eine Periode von ungefähr 7 Stunden 40 Minuten. Dieser Vorbeiflug ist die größte Annäherung an die Erde, welcher der Asteroid für die nächsten 40 Jahre haben wird. Das nächste Mal wird er 2054 der Erde so nahe kommen. Er rotiert in etwas über siebeneinhalb Stunden und wird als relativ dunkles Objekt betrachtet.

Asteroid 1999 JD6 wurde am 12. Mai 1999 durch die Suche erdnaher Objekte des Lowell Observatoriums in Flagstaff, Arizona, entdeckt.

near-Earth asteroid 1999 JD6
© NASA
Die Bilder dieser Kollage von Radarbildern des near-Earth Asteroiden 1999 JD6 wurden am 25. Juli 2015 von der NASA gesammelt. Die Bilder zeigen die Rotation des Asteroiden, welcher am 24.7. um 9:55 Uhr PDT (25. Juli 12:55 Uhr EDT) bei einer Entfernung von 7,24 Millionen Kilometer (etwa 19-mal die Entfernung Erde Mond)
Meteor wurde aufgenommen als er über den Himmel von Stoke-on-Trent schoss
24.7.2015 2:02 Uhr - Weston Coyney, Stoke-on-Trent, North Staffordshire, England (Quelle, Video)

Ein Sternengucker fing den Moment ein, als ein Meteor den Himmel über North Staffordshire erhellte. Martin Kessel fing das Objekt ein, als es am frühen Donnerstagmorgen über Weston Coyney flog. Er hatte seine Kamera in der Hoffnung aufgebaut, etwas in der Atmosphäre oder darüber hinaus aufzunehmen. Er hatte Glück und filmte diesen "großen, sehr hellen Meteor oder Feuerball" als er um 2:02 Uhr vorbeizog. Er spekulierte, es könnte sich um "Weltraummüll" gehandelt haben. Es könnte jedoch genauso gut ein Meteor gewesen sein.
Fireball Feuerball Juli 2015
© Martin Kessel
Martin Kessel nahm dieses Objekt auf, als es in den frühen Morgenstunden über Weston Coyney flog.
Vier Feuerbälle in einer Nacht leuchten am Himmel über Spanien und Portugal
23.7.2015 23:50 Uhr - 2:25 Uhr - Toledo, Cañamares, Sotos, Cuenca, Málaga, Kastilien, La Mancha, Spanien, Portugal (Quelle)

Ein Komet ist über der Provinz Cuenca explodiert und Teile davon konnten von Spaniens größtem Observatorium in Toledo beobachtet werden. Wissenschaftler des La Hita Komplex sagten, dass der Komet mit der Nummer 169P/NEAT, in jener Mittwochnacht über die Mitte von Kastilien - La Mancha geflogen ist und in den frühen Morgenstunden des Donnerstags 79 Kilometer über der Stadt Cañamares verglüht ist.

Felsentrümmer sind mit einer Geschwindigkeit von 80.000 Kilometer pro Stunde nach unten gestürzt und als sie heftig die Erdatmosphäre trafen, sind sie als helle Bälle aus Feuer auseinander gebrochen. Das wurde zuerst um 23:50 Uhr über Portugal gesehen und um 0:07 Uhr kollidierte das größte und schnellste dieser Fragmente über der Südküste der Provinz Málaga mit der Atmosphäre und wurde zu einem Feuerball so groß wie der Mond. Ein Dritter zerschellte um 2:23 Uhr 100 Kilometer über dem Dorf Sotos und schleuderte nach Norden, bis er über Cañamares erlosch. Dann gab es noch einen vierten Aufprall, der um 2:25 Uhr über dem Golf von Cádiz an Spaniens Südwestküste gesehen wurde.

Eine vorläufige Analyse des Astronomieprofessors José María Madiedo der Universität von Huelva besagt, dass alle Kometensplitter in großer Höhe bei Geschwindigkeiten über 70 Stundenkilometer erloschen und keiner den Erdboden erreichte, sondern schon in der Atmosphäre zu Staub zerfielen. Das bedeutet, wenn sie schließlich die Erde erreichen, können sie unmöglich erkannt werden.

Die Feuerbälle werden mit einem Kometenschauer namens Alpha-Capricorniden in Verbindung gebracht. Er ist bekannt dafür, spektakuläre Feuerbälle, wie sie in dieser Woche gesehen wurden, hervorzubringen.

fireball
© NASA
Durch die Atmosphäre fliegende Kometenfragmente (Archiv)
Heller, langsamer Meteor fliegt über Zentraltexas hinweg
22.07.2015 ca. 21:00 Uhr - Austin, San Antonio, Texas, USA (Quelle, Video)

Über zwei Dutzend Zeugen berichteten von einem hellen, sich langsam bewegenden Feuerball über Zentraltexas kurz nach 21:00 Uhr. Die meisten Berichte kamen von rund um Austin und San Antonio. Eine Analyse der Zeugenberichte ergab, dass der Feuerball von Süden nach Norden gerade westlich von San Antonio lief.

Meteor Texas Juli 2015
© amsmeteors.org
Meteoritenstrom in Kalifornien - Wenn es plötzlich Sternschnuppen "regnet"
21.7.2015 - "Shark Fin Cove"-Strand, Kalifornien (Quelle mit Video, Vimeo Video, YouTube Video)

Es sollte ein Zeitraffer-Video der Milchstraße werden, das Filmemacher Marc Donahue am "Shark Fin Cove"-Strand in Kalifornien festhalten wollte. Doch plötzlich setze ein Meteorschauer ein. Mehr als 12 Minuten "regnete" es Sternschnuppen.

Meteorite Explosion - Santa Cruz, CA 7-21-15
© Vimeo Screenshot
Feuerball pflügt über den Himmel von Mexiko und heizt soziale Netzwerke an
19.7.2015 2:00 Uhr - Cancun, Mexiko (Quelle)

Augenzeugen berichteten in Facebook und Twitter über einen hellen Lichtstreifen, der in den frühen Morgenstunden über den Himmel blitzte. Laut den Berichten wurde der Himmel am Sonntag um 2:00 Uhr unerklärlich hell.

Ein ähnliches Phänomen ereignete sich im Juli 2013, als ein Feuerball dazu führte, dass Sicherheitskräfte zum 'Playa del Carmen' und zu den Chetumal Stränden mobilisiert wurden. Zu jener Zeit wurde in den sozialen Netzwerken ebenfalls berichtet, dass ein Licht um 11 Uhr Nachts den Himmel überquert hätte.

bola de fuego Cancún
© Lizzy Santoyo - Twitter
"Letzte Nacht um etwa 2:30 Uhr wurde dies gesehen. Viele glaubten nicht was sie sahen. Heute ist es ein heißes Thema. Meteorit?"
Ringwolke über Hannover gesichtet
11.7.2015 ca. 21:00 Uhr - Hannover, Deutschland (Quelle)

Es ist nur ein dunkler Kreis. Aber wo kommt er her? Und was macht er da am Himmel über Hannover?

Hannover - Ein Handy-Video beschäftigt Experten aus Luftfahrt, Meteorologie und Fotografie. Gökhan Agalar (28) hat es am 11. Juli gegen 21 Uhr aufgenommen. Es ist...DAS UFO-RÄTSEL VOM SCHÜTZENPLATZ!

Agalar erzählt: „Ich stand mit meiner Frau auf dem Platz, als wir plötzlich den Kreis am Himmel entdeckten. Auch andere Menschen starrten erstaunt in die Luft.“

Statt nur zu gucken, zückt der junge Mann sein Handy und macht ein Video vom, vom - ja, wovon denn nun?

Vorneweg: Die Kamera war intakt. Sonst müsste der Kreis auch auf zuvor oder später gemachten Aufnahmen zu sehen sein. Zudem ist er beweglich, auch wenn der Filmer das Smartphone fest auf einen Punkt richtet. Weiterlesen

rauchring
© Gökhan Agalar
Vietnam und Laos untersuchen ein rätselhaftes Licht gefolgt von einer Explosion
8.7.2015 21:00 Uhr - Ha Tinh Provinz, Vietnam, Laos, (Quelle)

Vietnamesische Beamte haben mit Kollegen in Laos zusammengearbeitet, um herauszufinden, was Mittwochnacht in der Grenzregion den Lichtstreifen am Himmel und ein lautes Explosionsgeräusch danach verursacht hat. Donnerstagabend war der Ursprung immer noch nicht identifiziert, jedoch konnte ausgeschlossen werden, dass es sich um einen Flugzeugabsturz gehandelt hat, da es keine Berichte über Probleme von zivilen oder Militärflugzeugen zu der Zeit gab.

Es gab Vermutungen, ein Stück Weltraummüll könnte verglüht sein und das Licht und die Explosion verursacht haben. Ortsansässige bemerkten den fremdartigen Lichtblitz um etwa 9 Uhr Abends und dann fiel etwas und explodierte. Dang Vu Tuan Son von Vietnam Astronomy and Cosmology Association vermutet, dass das Objekt eher ein Meteor gewesen sein könnte als Weltraumschrott. Son erklärte, dass Weltraumschrott normalerweise klein wäre und keine solche Explosion verursachen würde. Jedoch müssten wir die Trümmer finden um genau feststellen zu können was es gewesen ist.
Fireball Feuerball Juli 2015
© Thanh Nien News
Ein merkwürdiger Lichtstreifen blitzt am 8. Juli 2015 über den Himmel nahe der Grenze zwischen Vietnam und Laos
Ein Meteor am Tag über Calar Alto in Spanien gesehen
7.7.2015 20:01 Uhr UT - Calar Alto, Spanien (Quelle mit Videos)

Ein Feuerball, der durch den Zusammenprall eines Meteoriden mit der Atmosphäre entstanden ist, wurde vom astronomischen Observatorium in Calar Alto während der Abenddämmerung aufgenommen.

Calar Alto, Spain Daytime Fireball Meteor 07JUL2015 Juli
© Calar Alto Astronomical Observatory
Neuseeland - Rätsel um geheimnisvolle nächtliche Donnergeräusche
Juli 2015 - Whanganui, Auckland, Neuseeland (Quelle)

Seit einigen Wochen werden unterschiedliche Regionen Neuseelands von mysteriösen nächtlichen Donnerschlägen heimgesucht. Sie ereignen sich meist in der Stunde zwischen 22 und 23 Uhr und lassen sich kaum durch natürliche Vorgänge erklären. Forscher stehen vor einem Rätsel.

Zahlreiche Zeugen der nordwestlich von Wellington liegenden Mittelstadt Whanganui berichteten unlängst von einem lauten Knall, ähnlich einem dumpfen Donnerschlag, der aus unbestimmter Quelle stammte und sogar Häuser erzittern ließ. Tatsächlich werden diese Aussagen auch durch geologische Messungen bestätigt: Die Erschütterungen lagen laut Aussage des lokalen Seismologen John Ristau klar über dem üblichen "Hintergrund"-Niveau, doch gewöhnliche Erdstöße scheinen nicht der Auslöser gewesen zu sein.

Im Lauf der letzten Wochen kam es wiederholt zu ähnlichen Ereignissen. So meldeten Bewohner von Auckland und der umliegenden Gebiete ebenfalls bereits nächtliche Donnerschläge, die genau wie der Whanganui-Vorfall zwischen 22 und 23 Uhr eintraten. Geriet anfangs noch ein Feuerwerk in Verdacht, die Explosionsgeräusche verursacht zu haben, da Hülsen von Feuerwerkskörpern auf einem Friedhof in der Nähe von Hillsborough gefunden wurden, folgten bald neue Donnerschläge, ohne dass irgendwo Knallkörper in die Luft flogen. Weiterlesen
FA-18 Hornet breaking sound barrier Flugzeug Überschalknall
© USN
Überschallknall durch Flugzeuge oder doch etwas Anderes?
Forscher sicher: Teile des Feuerballs vom März landeten in der Schweiz
März 2015 - Schweiz (Quelle)

Eine grün-grelle Lichtkugel am Abendhimmel sorgte im März 2015 für Aufregung in Bayern. Jetzt ist klar: Teile des Meteoroiden schlugen auf der Erde ein. Man weiß sogar, wo.

Viele Menschen in Süddeutschland sahen Mitte März eine grell-grüne Lichtkugel am Nachthimmel und wunderten sich. Auch in der Region beschrieben Beobachter eine helle Kugel, die rasant nach unten stürzte. Auf der Facebook-Seite der Augsburger Allgemeinen kommentierten innerhalb kürzester Zeit hunderte Augenzeugen einen Artikel, der auf das Lichtspektakel am Himmel verwies. Viele hatten den "grünen Ball" mit eigenen Augen gesehen.

Gab das Ganze am Abend noch Rätsel auf, waren sich die Forscher am nächsten Tag sicher: Es war ein Meteor, der über Bayern hinweg gerast war. Weiterlesen

Meteor Süddeutschland Schweiz März / March 2015
© Melly Jack
Leserin Melly Jack gelang im März dieses Bild eines grell-grünen Meteoriten über Bayern. Teile des Himmelskörpers schlugen in der Schweiz ein.
Horizontal line HR Copyright Sott.net
Lassen sie sich von dem Bonusartikel überraschen.

Komet Biela und die Kuh von Frau O’Leary

chicago, ruine
© unbekannt
Ruinen eines Kometenfeuers, aus dem Blickwinkel Ecke Dearborn und Monroe Straße, Chicago, 1871
Letze Nacht haben wir uns Super Comet - After the Impact [Superkomet - Nach dem Einschlag] angeschaut, einem Discovery Channel Spezial, welcher den Kometen, der die Dinosaurier ausradiert hat, in unsere Zeit transportiert. Sie haben einige kitschige Szenen hinzugefügt, in denen sie die Schwierigkeiten einiger Individuen oder Gruppen vor, während und nach einem Einschlag darstellten, um zu zeigen, wie Menschen auf eine solche globale Katastrophe reagieren würden. Sie benutzten denselben Kometenkörper, von dem angenommen wird, dass er das Verschwinden der Dinosaurier verursachte, dieselbe Größe, derselbe Einschlagsort, und sie benutzten ein Computermodell, welches sie in der Vergangenheit dazu verwendet haben, um aufzuzeigen, was geschehen könnte (und was sie annehmen, danach geschah). Nicht sonderlich kreativ, kann man davon ausgehen, dass sie nicht alle Auswirkungen eines solchen Einschlags kennen und dass sie einfach die Dinge zusammenreimen, ausgehend davon, was sie von diesem einen Einschlag vermuten. Einiges davon (oder vieles davon) mag reine Spekulation sein, obwohl ich davon überzeugt bin, dass dahinter einiges an guter Wissenschaft steckt.

Diese Sendung wirft ein Schlaglicht auf das, was wir in dieser Artikelserie schon bemerkt haben: Dem Unterschied zwischen der amerikanischen Schule der Asteroideneinschläge, die bloß in Abständen von Millionen von Jahren geschehen, und der englischen Schule, die davon ausgeht, dass Schauer von sehr viel kleineren Objekten mit weit höherer Frequenz innerhalb dieser Jahrmillionen-Ereignissen auftreten.

Der kitschigste Teil dieses Doku-Dramas war natürlich die Darstellung der Schwächen der Menschen, die dieses Ereignis durchlebten. Doch auf eine Weise waren sogar diese Darstellungen hilfreich. Einer dieser Typen konnte die Natur dieses Ereignisses einfach nicht fassen, und versuchte immer wieder „nach Hause“ zurückzukehren, obwohl klar war, dass sein Heim nicht mehr vorhanden war (es lag in der Einschlagszone). Seine Emotionen trieben ihn im Wesentlichen in den Tod.

Andere handelten weiter so, als ob die Welt immer noch derselbe Ort war und litten dadurch, obwohl sie lernten, damit umzugehen. Was offensichtlich wurde, war die Tatsache, dass ein Mangel an Wissen über ein solches Ereignis für alle das Hauptproblem darstellte. Weiterlesen