Beim Absturz eines Kleinflugzeugs nahe Lissabon sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich auf einem Supermarktparkplatz in einem Wohngebiet.
© ANTONIO COTRIM/ EPA/ REX/ Shutterstock
Der Pilot, drei Passagiere und ein Lastwagenfahrer sind tot: Über einem Wohngebiet der Kleinstadt Tires in der Nähe von Lissabon ist ein Kleinflugzeug neben einem Supermarkt abgestürzt. Drei Menschen seien von den Flammen leicht verletzt worden, hieß es.

Bei den Opfern handelt es sich um den Schweizer Piloten und drei französische Passagiere. Darüber hinaus kam ein portugiesischer Lastwagenfahrer ums Leben, der gerade den Supermarkt belieferte. Bei den Verletzten handelt es sich um Besucher des Supermarktes. Sie wurden wegen eines Schocks behandelt und weil sie viel Rauch eingeatmet hatten.

Augenzeugenberichten zufolge war die Maschine gegen Mittag aus noch unbekannter Ursache kurz nach dem Start in der Luft explodiert. Anschließend stürzte das Wrack auf den Parkplatz des Supermarktes. Eine mächtige Rauchsäule war weithin sichtbar. Mehr als 50 Einsatzkräfte seien vor Ort, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Bei der Agentur AFP ist die Rede von 90 Feuerwehrleuten.

Das Flugzeug war offenbar gerade vom Flughafen in der Stadt Tires gestartet und auf dem Weg nach Marseille in Frankreich. Tires liegt ungefähr 20 Kilometer westlich von Lissabon. Staatspräsident Marcelo Rebelo de Sousa ist umgehend zur Unglücksstelle gereist, um sich ein Bild von der Lage zu machen.

jme/Reuters/dpa/AP/AFP