© Sputnik/ Michail Woskresenskij
Das Außenministerium Russlands verurteilt den Beschuss der russischen Botschaft in Syrien durch Terroristen.

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Sonntag. Die beiden Geschosse seien vermutlich aus dem Bezirk Joubar von Damaskus abgefeuert worden. Dieser stehe unter Kontrolle der Terroristen von Haiʾat Tahrir asch-Scham (ehemalige al-Nusra-Front) und Faylak ar-Rahman. Die Geschosse detonierten nicht weit entfernt von der Botschaft.

„Zum Glück hat es keine Verluste oder Schäden“, so die Meldung des russischen Außenministeriums am Montag.

Das Außenamt verurteile die Terrorattacken gegen die russische diplomatische Vertretung und friedliche Wohnviertel in Damaskus. Russland fordere weiter den entschlossenen und kompromisslosen Kampf gegen die Terroristen in Syrien.