© Sputnik/Andrej Stenin
Die israelische Luftwaffe hat am Mittwoch den Gaza-Streifen angegriffen. Die militärische Aktion wurde als Antwort auf den Beschuss Israels vom palästinensischen Territorium unternommen, wie "The Jerusalem Post" berichtet.

Am Dienstag war vom Gaza-Streifen eine Rakete gegen die israelische Stadt Ashkelon abgefeuert worden. Das Geschoss hatte allerdings keines der Wohnviertel erreicht und war auf offenem Gelände explodiert. Niemand wurde verletzt.

Als Antwort auf die versuchte Attacke flog die israelische Luftwaffe einen Angriff auf Objekte der palästinensischen Bewegung Hamas. Wie die israelische Armee auf Twitter berichtet, wurden zwei Stellungen der Hamas-Bewegung im Norden des Gaza-Streifens attackiert. Nach Angabe der "Jerusalem Post" gibt es Verletzte. Mindestens einer von ihnen soll ins Krankenhaus gebracht worden sein.

Die israelische Armee hatte am 25. Juli einen Panzerangriff auf Stellungen der Hamas-Bewegung vorgenommen. Es handelte sich ebenfalls um einen Gegenschlag nach dem Raketenbeschuss des Eshkol-Regionalrates, bei dem niemand zu Schaden gekommen war.