US-Präsident Donald Trump hat die Hoffnung auf eine friedliche Lösung der Nordkorea-Krise geäußert, hält aber dennoch Optionen auf dem Tisch. "Hoffentlich wird alles gut gehen", sagte der Republikaner am Freitag in nach einem Treffen mit Außenminister Rex Tillerson und UN-Botschafterin Nikki Haley. "Niemandem wird eine friedliche Lösung lieber sein als Präsident Trump", sagte der Präsident.

© Reuters
Donald Trump hofft auf eine friedliche Lösung der Nordkorea-Krise
Auf die Frage, ob die USA für einen Krieg mit Nordkorea bereit seien, sagte Donald Trump: "Ich denke, Sie kennen die Antwort darauf." Wenn dem US-Territorium Guam etwas geschehe, werde Nordkorea in "großen, großen Schwierigkeiten" sein. Der US-Präsident kündigte an, in der Nacht mit Chinas Staatschef Xi Jinping zum Thema Nordkorea telefonieren zu wollen. Darüber hinaus zeigte sich der Republikaner, dass Südkorea und Japan mit dem Kurs der USA sehr einverstanden seien. Am kommenden Montag werde es eine "schöne große" Pressekonferenz in Washington geben.