Der schiere Wahnsinn in den Kreisen der US-Elite und ihrer Alliierten nimmt kein Ende. Jetzt bestätigte der amtierende US-Verteidigungsminister Mark Esper, letzte Woche an einer Simulation eines nuklearen Angriffs in Europa teilgenommen zu haben, der "durch Russland ausgelöst wurde".
Mark Esper
© Susan Walsh/AP
US-Verteidigungsminister Mark Esper spielte sich selbst in dem Kriegsspiel, bei dem die US-Streitkräfte auf einen russischen Atomangriff mit einem "begrenzten" Atomangriff reagierten.
"Das Szenario beinhaltete eine europäische Eventualität, in der man einen Krieg mit Russland führt, und wo Russland sich dazu entschließt, eine begrenzte Atomwaffe mit niedrigem Ertrag gegen einen Standort auf Nato-Territorium einzusetzen", sagte ein hoher Beamter. "Und dann führt man die Gespräche, die Sie mit dem Verteidigungsminister und dann mit dem Präsidenten führen würden, um schließlich zu entscheiden, wie reagiert werden soll."

~ The Guardian
Als "Reaktion" entschied sich das US-Verteidigungsministerium in der Simulation für den Einsatz einer Atomwaffe:
Der Beamte sagte, dass "wir im Laufe [der] Übung eine Reaktion mit einer Atomwaffe simuliert haben", beschrieb dies aber als "begrenzte Reaktion".

~ The Guardian