Poltergeist,paranormale erscheinung

Aufnahme einer paranormalen Erscheinung im Haus
Im Jahr 2006 zogen Susan Lewis, ihre Tochter Jamie, ihr Lebensgefährten Matt und dessen Tochter Marie in ein Haus in Moreno Valley ein. Was sie allerdings nicht wussten: Dort lebte offenbar schon jemand, der keine Mitbewohner duldete!

Lange hatte die kleine Patchworkfamilie auf diesen Moment gewartet und endlich war es soweit, dass sie ihr neues Heim im sonnigen US-Bundesstaat Kalifornien beziehen konnten. Doch ihre Freude währte nicht lange, denn im Haus ereigneten sich ununterbrochen rätselhafte, paranormale Vorfälle, die sie an den Rand eines Nervenzusammenbruchs brachte.

In den Monaten nach ihrem Einzug wurden sie ständig mit immer extremeren Poltergeistaktivitäten konfrontiert, die ihr gesamtes Familienleben stark beeinträchtigte und sogar bedrohte. So knallten die ganze Nacht über die Türen von selbst lautstark zu, Gegenstände wurden von ihrem angestammten Platz verschoben, aus Schränken und Schubladen herausgenommen und auf den Boden im gesamten Haus verteilt. Oft befand sich das Haus mit den ganzen herumliegenden Gegenständen in einem derartigen desolaten Zustand, dass man den Eindruck hatte, Einbrecher oder ein Tornado hätten darin gewütet. Außerdem flogen immer wieder plötzlich Dinge wie von Geisterhand bewegt durch die Luft, Lampen flackerten bzw. funktionierten nachts nicht und Blutflecken tauchen wie aus dem Nichts im Haus auf. Es gab aber auch Aktivitäten, die die Sauberkeit und Hygiene des Hauses gewaltig in Mitleidenschaft zogen. Der oder die Poltergeister entwendeten nämlich beispielsweise die Lebensmittel aus dem Kühlschrank und beschmutzten damit die Wände, Decken und Möbel.
poltergeist
Eines Abends war das Haus von diesen dunklen Mächten mal wieder in einen völlig chaotischen Zustand hinterlassen worden und Susan bemerkte, dass in dieser Unordnung scheinbar Pfeile gesetzt wurden, die alle zu den Entlüftungsöffnungen in den Wänden zeigten. Sollte das etwa ein Versuch gewesen sein, eine Kommunikation aufzubauen? Zögerlich folgte Matt die Lüftungsschlitze bis in den Dachboden hinauf, doch da er dort in der Dunkelheit kaum seine eigenen Füße erkennen konnte, bestand Susan darauf, dass er sofort umkehre, da sie ihn in Gefahr wähnte. Doch Susan glaubte, dass sie vielleicht tatsächlich mit dem Poltergeist kommunizieren könnten und versuchte, ihn mit einer kleinen Katzenfigur als Geschenk zu besänftigen. Sie stellte sie auf dem Kamin, doch Matt griff sich diese »Opfergabe« und warf es genervt im Hinterhof weg. Als er ins Haus zurückkehrte, war die Figur auf unerklärliche Weise wieder auf dem Kaminsims gelangt. Frustriert packte er sie und zerschlug sie auf dem Boden. In der selben Nacht erschien neben dem üblichen Chaos das Wort »Katze« im ganzen Haus gekritzelt, Susan beschrieb es später als einen »Amoklauf« des Poltergeistes. Beim späteren Aufräumen entdeckten Jamie und Susan auch noch seltsame Fußabdrücke am Boden.

von Poltergeist angegriffene Katze
Poltergeist
Welche dunklen Mächte wüteten in dem Haus?

Es wurde aber noch schlimmer und tragischer, denn diese Mächte begannen auch, die zwei Katzen der Familie zu tyrannisieren und unter anderem mit einer seltsamen öligen Substanz zu attackieren. Schließlich erkrankten beide Tiere eines nach dem anderen und starben qualvoll. Es gab auch heftige Angriffe auf die beiden Teenager-Mädchen, wenn sie alleine im Haus waren und sie konnten sich nur noch dadurch gegen diese unsichtbaren Angreifer schützen, indem sie sich dann in ihrem Zimmer verbarrikadierten. Einmal musste Jamie in ihrem Zimmer drei Stunden lang unter Todesangst ertragen, wie der Poltergeist wie mit einem schweren Rammbock gegen ihre Tür einschlug. Als es endlich aufhörte, öffnete sie die Tür und musste feststellen, dass ein riesiges Loch von außen klaffte und die Türklinke verbogen war. Im selben Moment begann das Licht im nahegelegenen Bad zu flackern an. Jamie vermutete dass der Poltergeist sich nun wohl im Bad aufhielt und da diese Tür kein Schloss oder Türknopf besaß, zog sie schnell eine Drachenschnur durch das Loch, der für den Knopf gedacht war und versuchte, auf diese Weise die Tür geschlossen zu halten, indem sie daran zog. Es folgte ein Tauziehen mit dem Geist, bis er irgendwann einfach die Schnur durchtrennte. Die Tür öffnete sich langsam, doch zu Jamies großer Verwunderung - und Erleichterung - war das Bad leer.
Poltergeist
Daraufhin wollte sie schnell das Zimmer wieder verlassen aber der Geist hatte die Tür von außen verriegelt und der Geruch von Rauch drang in den Raum ein. Mit großer Mühe schaffte sie es, die Tür zu öffnen und fand draußen eine brennende Pfanne auf dem Boden vor. Sie ging vorsichtig um die Pfanne herum und entdeckte überall im Haus Toilettenpapier und Papierhandtücher verstreut. Alles leicht entzündliche Materialien, scheinbar wurde beabsichtigt, das Haus mit ihr darin niederzubrennen.
Poltergeist
Auch Marie wurde von dem Poltergeist nicht verschont, wenn sie allein zu Hause war und musste sich teilweise vor Möbel in Acht nehmen, die plötzlich begannen, sich von selber durch die Räume zu bewegen. Ihr gelang es sogar, mit ihrer Kamera paranormale Erscheinungen zu fotografieren.
Poltergeist
Das Leben im Haus wurde immer unerträglicher und die psychische Belastung beeinträchtigte die Beziehung immer stärker. Schließlich trennte sich Susan von Matt und zog mit Jamie nach knapp fünf Monaten wieder aus dem Haus aus. Aufgrund der schrecklichen Ereignisse, die dort stattfanden und sich herumgesprochen hatten, fand sich erst im Oktober 2014 endlich ein Käufer, der das Haus vollständig umbaute.

Seit ihrem Auszug aus dem Horrorhaus haben weder Susan, noch Jamie, Matt oder Marie wieder irgendwelche paranormale Vorfälle erlebt. Dennoch werden sie diese Ereignisse ihr Leben lang verfolgen, denn sie haben tiefe Narben bei ihnen hinterlassen. Noch heute können Susan und Jamie nur unter Tränen von ihrer Zeit in dem Haus berichten, da ihre schrecklichen Erinnerungen und Ängste dann immer wieder aufs Neue geweckt werden.