Castrop-Rauxel. Bei Ausschachtungsarbeiten mit einem Bagger in einem Garten eines Einfamilienhauses an der Westerkampstraße wurde am Samstag gegen 12.30 Uhr eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in einer Tiefe von rund 1,5 Meter gefunden.

Die Bombe war nach Auskunft der Fachleute zündfähig und relativ unversehrt, eine zeitnahe Entschärfung war deshalb unumgänglich.

Es mussten etwa 200 Haushalte im Gefahrenbereich von 250 m evakuiert werden. Die Personen wurden von der Feuerwehr und dem THW versorgt und in der Lambertuskirche Henrichenburg untergebracht. Zahlreiche gehbehinderte bzw. bettlägerige Personen wurden durch die Feuerwehr in Rettungs- und Krankenwagen untergebracht und versorgt.

Der Ortsbereich wurde weiträumig abgesperrt. Die Vollsperrung erfolgte gegen 17.30 Uhr, die Evakuierungsmaßnahmen konnten gegen 18.38 Uhr abgeschlossen werden.