Lütow. Unbekannte haben am Montag in Neuendorf, Gemeinde Lütow (Usedom) eine Sprengladung an der Tür des Gutshauses angebracht. Wie die Polizei bestätigte, handelt es sich offenbar um eine etwa ein Kilo schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der mit 100 Gramm Sprengstoff gefüllte Explosivkörper aus deutscher Produktion sei scharf gewesen.
lütow,usedom
© Nina Gottschalk
Unbekannte haben in einer Ferienanlage in der Gemeinde Lütow eine Sprengladung angebracht.

In dem als Ferienanlage genutzten Gebäude sind derzeit rund 40 Personen untergebracht, darunter mehr als ein Dutzend Kinder. Sie hätten sich zum Zeitpunkt der Entdeckung der Bombe allerdings am Strand aufgehalten.

Spezialisten des Munitionsbergungsdienstes arbeiten an der Entschärfung. Nach OZ-Informationen haben sie jedoch bereits die Sprengladung von der Tür entfernt.