Jiboia cropanii
© www.pic2fly.com
Seltene Boa
Brasilianische Bauern haben eine extrem seltene Schlange gefangen, die zu den Tierarten gehört, welche am schwersten zu fassen sind. Dies berichtet die Online-Ausgabe der amerikanischen Fachzeitschrift „Science“.

Demnach wollten die Bauern die 1,7 Meter lange Schlange zuerst töten, erinnerten sich aber an Poster von Zoologen, die um Informationen über ähnliche Funde gebeten hatten. Auf diese Weise hätten die Forscher eine rare Cropans Boaschlange (Corallus cropanii) erhalten.

Erst fünfmal sollen Menschen dieser Schlangenart begegnet sein. Das zweite Mal seit 1953 können Wissenschaftler nun diese seltene Reptilienart lebendig beobachten. Zuvor erforschten sie meist Tiere, die von den Einheimischen getötet worden waren.

An der Recherche arbeiten das biomedizinische Forschungszentrum Instituto Butantan und die staatliche Universität im brasilianischen São Paulo. Die Schlange ist ein Weibchen und wiegt 1,5 Kilogramm. Sie hat ein schwarz-gelbes Rautenmuster auf dem Rücken, einen gelben Bauch und eine tiefe Grube mit Rezeptoren in den Mundwinkeln.

Cropans Boaschlangen sind nicht giftig, fressen angeblich Vögel und Kleintiere und leben in Baumkronen, berichtet die Zeitschrift weiter. Die Wissenschaftler wollen das Reptil mit einem Sendegerät versehen und in einem Wald aussetzen.