© Dale/Plotnik
Neue Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass Elefanten ein Maß der Selbsterkennung besitzen, das bei Tieren sehr selten vorzufinden ist.

Die Fähigkeit, sich von anderen Individuen und Objekten getrennt wahrnehmen zu können, kann man bei Tieren nur schwer untersuchen. Die Wissenschaftler um den Verhaltensforschers Joshua Plotnik von der Universität Cambridge wollten in ihrer Studie genau das herausfinden und haben einen Test gemacht, ob Elefanten eine eigene Körperwahrnehmung besitzen oder nicht. Dazu wurden verschiedene Asiatische Elefanten auf eine Matte gestellt, an der ein Stab festgebunden war. Sie erhielten die Aufgabe, den Stab zu nehmen und ihn einem Forscher zu übergeben, der sich in der Nähe befand.

Verblüffender Weise erkannten die Tiere sehr schnell, dass sie erst ihren schweren Körper von der Matte entfernen mussten, um den Stab übergeben zu können, der an der Matte festgebunden war. „Das ist ein vermeintlich einfacher Test, doch seine Implikationen sind sehr tiefgründig, Die Elefanten verstanden, dass ihre Körper im Weg waren, also traten sie zur Seite, um die Aufgabe erfüllen zu können. Bei einem ähnlichen Test konnten das kleine Kinder erst ab einem Alter von etwa zwei Jahre lösen. In Verbindung zu den Spiegeltests bedeutet dies, dass Elefanten in der Lage sind, sich selbst getrennt von Objekten oder ihrer Umgebung zu erkennen und dass sie ein gewisses Maß an Selbster-kennung besitzen könnten, der im Tierreich ziemlich selten ist", wird Dr. Josh Plotnik im Independent zitiert.

Die detaillierte Studie wurde im Fachjournal Scientific Reports veröffentlicht.