Die Mongolei hat an diesem Mittwoch ihren ersten Satelliten ins All geschickt. Der künstliche Erdtrabant heißt Mongol Sat-1. Mit dessen Hilfe will der Staat seine Möglichkeiten im Fernseh- und Telekommunikationsbereich erweitern, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Satellit Erdumlaufbahn
© Sputnik
Erster mongolischer Satellit erreicht Erdumlaufbahn (Symbolbild)
„Das Projekt, dessen Grundstein vor über zehn Jahren gelegt worden war, konnte nun endlich vollbracht werden. Das ist ein historischer Schritt vorwärts. Wir sind stolz darauf, dass die Mongolei ihren ersten Sputnik ins All geschickt hat“, erklärte Mijeegombyn Enchbold, Vorsitzender des Großen Staats-Chural (des heimischen Parlaments). Der Satellit war mit Unterstützung des Betreiberunternehmens Asia Broadcast Satellite (ABS) in den Orbit gebracht worden. Weitere Angaben zu Preis und Eigenschaften des Apparats wurden nicht bekanntgegeben.