© Sputnik/ Jekaterina Tschesnokowa
Filmregisseur Emir Kusturica
Die Serben haben sich anerkannt gefühlt, als Wladimir Putin Russlands Präsident geworden war. Diese Meinung teilte der serbische Filmregisseur Emir Kusturica der französischen Zeitung „Journal du Dimanche“ mit.

„Nach seinem (Putins - Anm. d. Red.) Machteintritt hat die serbische Nation begonnen, sich respektiert zu fühlen“, so der Regisseur.

Kusturica bezeichnete Putin als „guten Typ“, den die Westmächte derzeit „als Dämon“ darstellen.

„Das ist eine Lüge! Er ist ein ehrlicher Mensch, der vom Westen akzeptiert werden will.“

Dabei sei der US-Präsident Donald Trump „ein Inkompetenter, der in sich alle Fehler vereinigt, Verschwörungen anzettelt und Länder aufeinander hetzt“.

Außerdem wirft Kusturica Frankreich vor, an Katar und Saudi-Arabien Waffen für 13 Millionen Euro verkauft zu haben, und äußerte, dass dieses Land sich nicht für „unschuldig“ halten könne.

Emir Kusturica ist ein jugoslawischer und serbischer Filmregisseur, Preisträger der bedeutendsten europäischen Filmfestspiele. Unter anderem besitzt er zwei „Goldene Palmenzweige“ der Filmfestspiele in Cannes. In seinen Filmen verarbeitet er politische Themen und wird deshalb vielfach kontrovers diskutiert. 2016 hatte Putin Kusturica den Orden der Freundschaft verliehen.