Kurz nach der Verurteilung des Berliner U-Bahn-Treters sorgt ein neuer und ähnlicher Fall für Empörung. Ein 38-jähriger Mann wurde im U-Bahnhof Alexanderplatz brutal eine Treppe hinuntergestoßen. Der Angriff ereignete sich bereits in der Nacht zum 11. Juni.
© Screenshot
Mit der Veröffentlichung von Bildern sucht die Berliner Polizei nach einem Unbekannten, der am 11. Juni 2017 einen Mann auf dem U-Bahnhof Alexanderplatz die Treppe heruntergestoßen haben soll. Nach den derzeitigen Erkenntnissen wurde der zum Tatzeitpunkt 38-Jährige gegen 1.45 Uhr von hinten gegen den Kopf geschlagen.

Durch die Wucht des Schlages stürzte der Angegriffene die gesamten Stufen der Zugangstreppe hinunter und stieß mehrfach mit dem Kopf gegen das Eisengeländer. Hierbei erlitt er eine schwere Kopfverletzung und zahlreiche Prellungen am ganzen Körper, die stationär behandelt werden mussten.

Hinweise an die Polizei

Der Unbekannte trug zum Tatzeitpunkt markante Kleidung, u.a. eine dunkle „Bulls“ Jacke mit rot/weißem Schriftzug vorne und hinten, weißen Streifen an den Ärmeln sowie grau-weiße Turnschuhe mit bläulich-grüner Schuhoberseite im Bereich der Zehen. Er ist ca. 30 bis 40 Jahre alt, trug kurze dunkle Haare und war von auffällig kräftiger Statur mit entsprechendem Gang.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 3 in der Kruppstraße 2-4 in 10557 Berlin - Moabit unter der Telefonnummer (030) 4664 - 373315 oder (030) 4664 - 371100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

dk