Die Fake-News-Medien lügen wieder wie gedruckt, warum die Situation mit Nordkorea so brenzlig geworden ist. Ja sie reden einen Krieg herbei, genauso wie sie den Angriffskrieg gegen den Irak herbeigeredet haben. Nur diesmal geht es um den Einsatz von Atomwaffen. Schuld an dem Streit ist nicht Kim Jong Un oder die Regierung von Nordkorea sondern alleine Washington. Warum? Weil die Clinton-, Bush- und Obama-Regime sämtliche Vereinbarungen und Versprechungen mit Nordkorea aus dem Jahr 1994 gebrochen und nicht eingehalten haben.


Hier die Fakten die uns die Medien verschweigen:

1. Clinton hat mit Nordkorea das Ende des Atomprogramms unter gewissen Bedingungen vereinbart.

2. Nordkorea hat sich an die Vereinbarung gehalten. Das Atomprogramm wurde angehalten. Alle Beteiligten haben das bestätigt.

3. Die USA haben den Vertrag in jedem Punkt gebrochen. Nordkorea wurde NICHT von der Liste der Terrorstaaten entfernt. Nordkorea wurde NICHT mit Kernbrennstoff für die Atomreaktoren beliefert. Es wurden NICHT die Leichtwasserreaktoren von den USA gebaut. Die Beziehungen wurden NICHT normalisiert und die Sanktionen wurden NICHT aufgehoben. All das wurde aber Nordkorea von den USA versprochen.

4. Nordkorea benötigt diese Reaktoren zur Produktion und Lieferung von Strom für die Bevölkerung.

5. Nordkorea wartete geduldig, hat aber nach mehr als 10 Jahren sein Atomprogramm neu gestartet, weil Washington nichts was 1994 versprochen wurde lieferte.

6. Die USA verschärften die Sanktionen gegen Nordkorea und stellen die Führung als "das Böse" schlechthin dar.

7. Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern sind dann komplett 2002 beendet worden.

Es gibt keinen Friedensvertrag zwischen den USA und Nordkorea sondern nur ein Waffenstillstand. Das heisst, der Krieg (1950 bis 53) zwischen Nordkorea und China auf der einen Seite und Südkorea und Amerika auf der anderen ist nur angehalten.

Nordkorea hat das erlebt was alle anderen Staaten die mit Washington Vereinbarungen treffen ebenfalls erlebt haben. Die US-Regime halten sich an nichts was sie versprechen. NICHTS!!!


Kommentar: Das typische Verhalten von Psychopathen:

Das haben die Ureinwohner von Nordamerika, die Indianer, schon vor mehr als 200 Jahren erlebt. Ein Friedensvertrag nach dem anderen wurde von Washington gebrochen und die Indianer betrogen, beraubt, getötet und in kleine Reservate eingepfercht.

Es galt die Einstellung, "nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer!"

Was hätte Nordkorea sonst tun sollen? Klein beigeben, um nichts dafür zu bekommen?

Sie handelten einen Vertrag aus. Sie haben ihr Atomprogramm beendet. Die USA haben ihren Teil der Vereinbarung gebrochen und Nordkorea wieder mit Sanktionen belegt.

Wie kann nach dieser negativen Erfahrung eine neue Vereinbarung getroffen werden, wenn die letzte von Washington nicht eingehalten wurde?

Wer kann den Vereinigten Staaten überhaupt noch trauen einen Vertrag zu halten?


Kommentar: Niemand!


Ich wiederhole, im Jahre 1998 waren die USA und die Internationale Atomenergiebehörde zufrieden, es gebe "keinerlei fundamentale Verletzung jeglicher Aspekte des Rahmenvertrages" durch Nordkorea. Aber Washington hat seinen Teil der Vereinbarung nicht gehalten.

Es ist jetzt eindeutig klar, die Schattenmacht in Washington hatte nie vor, den Vertrag einzuhalten, und will einen Krieg mit Nordkorea. Trump wird unter Druck gesetzt, um diesem zuzustimmen.

Die Wahrheit lautet, die US-Regime Clinton, Bush und Obama, sind ganz alleine an der Krise mit Nordkorea schuld.

Die britische Zeitung Independent hat Punkt für Punkt die von mir in Kurzform aufgeführten Fakten detailliert belegt.

Ich zitiere: "Jetzt ist der Norden so nahe wie nie zuvor an einer grossangelegten nuklearen Raketenfähigkeit, was die Trump-Administration unter enormen Druck stellt. Wenn das Weisse Haus seine Politik gegenüber Nordkorea richtig stellen will, muss es versuchen zu verstehen, warum die letzte mögliche Chance diese Krise endgültig zu lösen nicht funktioniert hat."

Trump ist von den Kriegshetzern in den USA in eine Ecke manövriert worden, die ihn zwingt Nordkorea anzugreifen. Mal schauen ob er aus der Nummer rauskommt.

Was ganz sicher ist, ein Krieg mit Nordkorea wird viele Millionen an Toten fordern und die ganze koreanische Halbinsel zerstören. Goodbye Seoul und dann auch Samsung, LG, Kia usw.

Aktuell haben die Amerikaner 28'500 Soldaten auf 11 Militärbasen in Südkorea stationiert. Die sind dann auch weg!

Mich erinnert die Behandlung von Nordkorea durch Washington an "Star Wars Episode V: Das Imperium schlägt zurück", wo Darth Vader sein Versprechen bricht:

Darth Vader: Calrissian, bringen sie die Prinzessin und den Wookie auf mein Schiff.
Calrissian: Sie sagten aber, sie werden in der Stadt gelassen unter meiner Aufsicht!
Darth Vader: Ich ändere die Vereinbarung. Bete, dass ich sie nicht noch mehr verändere.

Genauso verhalten sich Psychopathen, dessen Versprechen wertlos sind!

Wer den Amerikanern traut und glaubt, wird immer enttäuscht und betrogen werden.