© Sputnik
Das syrische Außenministerium hat die USA dazu aufgerufen, ihre Truppen aus Syrien zurückzuziehen. Andernfalls werde das Land diese als feindlich einstufen. Die vermeintliche Anti-IS-Koalition geriere sich immer mehr wie eine Koalition zur Zerstörung Syriens.

Die USA sowie die von ihnen angeführte Koalition zerstören Syrien, indem sie durch Luftangriffe friedliche Bewohner töte und die wirtschaftliche Infrastruktur zerlege, so Faisal al-Miqdad, der stellvertretende Außenminister Syriens.

Die US-amerikanische Anwesenheit in Syrien sei "illegal und inakzeptabel", da die syrische Regierung diese nie anerkannt hätte, erklärte Al-Miqdad am Sonntag in einem Interview dem TV-Sender Al Mayadeen. Die USA sollten ihre Truppen aus Syrien abziehen oder sie werden von der syrischen Armee als feindliche Kräfte betrachtet, fügte der Beamte hinzu.

Der Diplomat erklärte weiter:
Die Handlungen der USA und der von ihnen angeführten Koalition haben keine Legitimation, da sie Syrien zerstören, durch ihre Luftschläge friedliche Einwohner töten und die wirtschaftliche Infrastruktur vernichten. [...] Das entspricht den Plänen der Terroristen, aber nicht den Interessen des syrischen Volkes.
Er merkte an, dass jeder, der gegen die Terroristen kämpfen will, seine Schritte mit Syrien und dessen Verbündeten koordinieren solle.

Der Kampf um Deir ez-Zor sei "die letzte große Schlacht" gewesen, die die Regierungstruppen führen, so al-Miqdad:
Diese Stadt und die Provinz sind sehr wichtig für uns, da sie sich an der Grenze zum Irak befinden. [...] Daher sind die Erfolge der syrischen Armee strategisch wichtig und bringen uns der vollständigen Vernichtung der Terrorgruppe Islamischer Staat immer näher.
Die USA haben in der nordöstlichen syrischen Provinz al-Hasaka drei Militärbasen eröffnet und eine weitere in Kobanê. Ungefähr 1.500 US-Spezialsoldaten unterstützen dort die so genannten Demokratischen Kräfte Syriens, die derzeit versuchen, die Stadt Rakka von den Terroristen zurückzuerobern. Am Samstag haben die Truppen damit begonnen, den IS in der Industriezone östlich der Stadt Deir ez-Zor zu bekämpfen.