In Tangshan, einer Stadt in der Provinz Hebei im Nordosten Chinas, ist eine Straßenbahn mit Wasserstoffantrieb in Betrieb genommen worden. Darüber berichtet die Agentur Sinhua.
Dieses neue Verkehrsmittel wurde von der China Railway Rolling Corporation (CRRC) entwickelt.

Die Straßenbahn stößt keine schädlichen Abgase aus. Die Temperatur in den Brennelementen liegt unter 100 Grad Celsius, weshalb sich auch kein Stickstoffoxyd bilden kann. Aus dem Auspuff kommt nur Wasser.

Der Abstand zwischen den Schienen und dem Boden der Straßenbahn beträgt lediglich 35 Zentimeter, was den Fahrgästen das Einsteigen erleichtert.

Für das Auftanken sollen 15 Minuten ausreichend sein. Eine Wasserstofffüllung reicht für 40 Kilometer Fahrt. Dabei kann die Straßenbahn eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Kilometern pro Stunde erreichen.

Eine billige Technologie zur Gewinnung von Wasserstoff war im September 2014 von schweizerischen Wissenschaftlern vorgestellt worden. Und schon im Dezember desselben Jahres liefen bei Toyota Motors in Japan die ersten Autos mit Wasserstoffantrieb vom Fließband.

Für China ist diese neue Technologie besonders aktuell. Die Chinesen versprechen sich davon einen Durchbruch, um ihre stark verschmutzte Umwelt nachhaltig zu schützen - zum Beispiel mit einem Verkehrsmittel ohne Schadstoffemission.