In einer argentinischen Schule verfielen fast ein Dutzend Mädchen plötzlich in eine rätselhafte Massenhysterie. Lehrer und Eltern sind ratlos, was die Ursache gewesen sein könnte, das die Teenager derart außer Kontrolle geraten ließ.
Der Exorzist bei der Segnung.

Der Exorzist bei der Segnung.
Der mysteriöse Vorfall ereignete sich im Dorf Santiago de Salavina und betroffen waren elf Mädchen zwischen 17 und 19 Jahren, die plötzlich ohne ersichtlichen Grund umfielen und sich wie wild am Boden wälzten. Laut dem Mirror wandten sich die besorgten Eltern nach dem Zwischenfall an die Schulleitung, weil sie befürchteten, dass die Mädchen von bösen Dämonen besessen sein könnten oder mit einem bösen Fluch belegt wurden. Und tatsächlich wandte sich die Schule an den Priester Lázaro Leiva, der das Gebäude segnete und als Unterstützung Julio Alis mitbrachte, der mithalf, den Exorzismus an einem der Teenager durchzuführen.

Das untere Video zeigt, wie Alis versuchte, einem Mädchen zu helfen und sie aus ihrem tranceähnlichen Zustand herauszuholen. "In dieser Region gibt es eine Anhäufung von Dämonismus. Viele Menschen schließen einen Pakt mit dem Teufel und bieten ihm als Gegenleistung alles an, wenn er ihnen dafür hilft. Die Schule, die befallen ist, muss (spirituell) gereinigt werden", erklärte Alis.


Die Schulleitung verließ sich aber nicht allein auf die Hilfe des Exorzisten und zog auch einen Psychologen hinzu. Der kam nach der Untersuchung von drei Mädchen zu dem Schluss, dass es sich wohl lediglich um einen Fall von Massenhysterie gehandelt habe.

In den letzten zwei Jahren wurden ungewöhnlich oft solche Fälle aus der ganzen Welt gemeldet, die man allesamt mit Massenhysterie erklärte. So berichteten wir bereits von ähnlichen Zwischenfällen aus Kolumbien, USA, England, Philippinen, Malaysiaund Bangladesch.