Nachdem erst vorgestern ein Autofahrer bewusst in die Parteizentrale der SPD gefahren ist, wenige Tage zuvor ein Mann in Australien vorsätzlich Menschen überfahren hat und wir einen signifikanten Anstieg dieser und ähnlicher Ereignisse global feststellen mussten, ist gestern ein Linienbus im westlichen Teil Moskaus die Treppe eines Fußgängertunnels heruntergefahren und hat dabei vier Menschen getötet. 15 Personen sollen nach Angaben russischer Medien dabei verletzt worden sein.
Busunfall in Moskau
© ya._.na._.love / Instagram
Busunfall in Moskau - mindestens vier Tote
Unter den Toten waren laut Polizei Passanten und Businsassen. Einen Anschlag schlossen die Einsatzkräfte aus. Anscheinend fuhr der Bus zuerst auf den Bürgersteig und danach in den Fußgängertunnel. Vermutlich sei ein mechanischer Defekt für den Zwischenfall verantwortlich, möglicherweise habe der Fahrer auch die Kontrolle über den Bus verloren, teilten Ermittler mit. Der Fahrer wurde festgenommen und vernommen.

Dabei sagte er aus, dass das Bremssystem versagt habe, berichtete die Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf Ermittler. Der Bus habe sich demnach selbst in Bewegung gesetzt, der Fahrer habe ihn nicht mehr stoppen können.

Ein Überwachungsvideo hat den Unfallhergang anscheinend aufgenommen:


Ein weiteres Video wurde veröffentlicht:


Weitere Details finden Sie auf RT Deutsch.