Nachdem die Realität mittlerweile schon lange nicht mehr mit dem übereinstimmt, was von Anfang an eine glasklar ersichtliche Lüge war (nämlich die vom Menschen verursachte globale Erderwärmung) und Nordamerika und viele andere Teile der Welt gerade wieder einen extrem kalten Winter mit viel Schnee erleben, fühlte sich jetzt Al Gore, der Hohepriester der globalen Erwärmung, dazu berufen, von seiner Lüge abzulenken, indem er eine neue erfindet.
Al Gore Eis Erderwärmung

AL Gore: Der selbsternannte Lügen-Prediger für die Globale Erwärmung
Der ehemalige Vizepräsident der USA und Präsidentschaftskandidat Al Gore, der gleiche Politiker, der steinreich mit dieser Lüge wurde und der 2006 in der Propaganda-Dokumentation mit dem Namen Eine unbequeme Wahrheit die Hauptrolle spielte und eindringlich vor der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung warnte, schrieb am letzten Dienstag auf seinem Twitter-Account:
"Es ist bitterkalt in Teilen der USA, aber der Klima-Wissenschaftler Dr. Michael Mann erklärt, dass dies genau das ist, was wir von der Klima-Krise erwarten sollten"
Al gore tweet snow is global warming
Hat Gore etwa seine eigenen Aussagen in der oben erwähnten Dokumentation vergessen, in der er klipp und klar nie etwas davon sagte, dass die "Erwärmung" zu kalten Wintern führen wird und ganz das Gegenteil behauptete? Oder befürchtet er in Wahrheit, dass die Menschen den Glauben an diese Lüge verlieren? Interessanterweise sprechen er und viele andere Polit-Profis, Wissenschaftler und Medien-Propagandisten schon seit einigen Jahren nicht mehr von der globalen Erwärmung, sondern haben diese Phrase subtil durch Klimaveränderung ersetzt, in der Hoffnung, dass die Öffentlichkeit nichts davon mitbekommt.

Die globale Erwärmung direkt zu erwähnen ist anscheinend aus der Mode gekommen, da es einfach zu offensichtlich geworden ist, dass keine dieser "Fakten" jemals etwas Wissenschaftliches an sich hatten. Stattdessen verwendet man jetzt den verschleiernden Begriff Klimawandel.

Wie dem auch sei, Gore impliziert mit dieser Aussage, dass er erstens Recht hatte und zweitens versteckt er gleichzeitig seine eigenen Aussagen über dieses Thema, indem er suggeriert, dass seine globale Erwärmung (die er natürlich nicht erwähnt, sondern subtil mit "Klima-Krise" verschleiert) genau durch solche Winter gekennzeichnet ist.

Wenn Sie sich jetzt an den Kopf fassen sollten angesichts dieser unglaublichen Dreistigkeit, dann sind Sie mit Sicherheit nicht alleine.

Es ist offensichtlich, dass Gore seine Künste in der Erschaffung "glaubwürdiger" politischer Lügen nicht verloren hat. Demnächst wird er bestimmt auch behaupten, dass die Kälte eigentlich das Gleiche wie die Wärme ist.

Noch bevor, während und nachdem die Lüge der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung auf allen Kanälen munter verbreitet wurde, haben wir auf Sott.net glasklar immer wieder darauf aufmerksam gemacht, dass es sich hierbei um totalen Schwachsinn handelt. Es folgt eine kleine Auswahl unserer Artikel zum Thema: Unsere Verbreitung des Offensichtlichen umfasste jedoch noch einiges mehr. Von Anfang an haben wir ebenfalls darauf aufmerksam gemacht: statt einer Erwärmung erwartet uns wahrscheinlich eine eisige Abkühlung. Hier wieder eine kleine Auswahl: In dem neuen Buch von Pierre Lescaudron Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung werden viele unserer Beobachtungen über die letzten Jahrzehnte zusammengefasst:
Seit der Jahrtausendwende schwächelt, neben den Veränderungen der Jetstreams, nicht nur der Golfstrom, sondern es erhöht sich auch die Intensität und die Häufigkeit von Erdfällen, Hurrikans, Erdbeben, Vulkanausbrüchen, Meteor-Feuerbällen, Tornados, Fluten und leuchtenden Nachtwolken.

Haben die Verfechter der vom Menschen verursachten globalen Erderwärmung Recht behalten oder geschieht etwas viel Größeres auf unserem Planeten? Während die Mainstream-Wissenschaft diese Erdveränderungen so darstellt, als würden sie in keinerlei Beziehung zueinander stehen, trägt Pierre Lescaudron die Entdeckungen aus der Plasmaphysik, dem Paradigma des elektrischen Universums und vielen anderen Bereichen zusammen und legt nahe, dass diese Phänomene wahrscheinlich tatsächlich eng miteinander verbunden sind und aus einer einzigen gemeinsamen Ursache entspringen: Der Annäherung eines "Zwillingssterns" unserer Sonne und einem begleitenden Kometenschwarm.

Mit Hilfe von historischen Aufzeichnungen offenbart der Autor eine starke Korrelation zwischen Zeitperioden der autoritären Unterdrückung und katastrophalen kosmisch induzierten Naturkatastrophen. Mit Bezügen und Verweisen auf metaphysische Forschungen, Informationstheorie und Quantenmechanik ist Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung ein bahnbrechender Versuch, die moderne Wissenschaft wieder mit dem alten Verständnis zu verbinden, dass der menschliche Geist und die kollektiven Zustände menschlicher Erfahrungen kosmische und irdische Phänomene beeinflussen können. Präsentiert in einem übersichtlichen Format und in einer leicht zugänglichen Sprache mit über 250 Abbildungen und über 1000 Fußnoten umfasst Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung eine große Bandbreite wissenschaftlicher Disziplinen und ist für all diejenigen gedacht, die versuchen die Zeichen unserer Zeit zu verstehen.

Präsentiert in einem übersichtlichen Format und in einer leicht zugänglichen Sprache mit über 250 Abbildungen und über 1000 Fußnoten umfasst Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung eine große Bandbreite wissenschaftlicher Disziplinen und ist für all diejenigen gedacht, die versuchen die Zeichen unserer Zeit zu verstehen.